Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Nach Tellkamp-Äußerungen - Staatsministerin widerspricht
Region Mitteldeutschland Nach Tellkamp-Äußerungen - Staatsministerin widerspricht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:59 11.03.2018
Schriftsteller Uwe Tellkamp (l) und Dichter Durs Grünbein sitzen bei der Diskussionsveranstaltung "Streitbar!" mit Moderatorin Karin Großmann, Cefreporterin der Sächsischen Zeitung im Kulturpalast auf der Bühne. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Über den Umgang mit den jüngsten Äußerungen des Schriftstellers Uwe Tellkamp herrscht in Sachsens Landesregierung offensichtlich Uneinigkeit. Die sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Eva-Maria Stange (SPD), sprach mit Blick auf Tellkamps Worte von einer "Privatmeinung, die ich nicht teile".

Zuvor hatte Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) den Schriftsteller verteidigt: "Ärgerlich ist die schon wieder beginnende Stigmatisierung." Tellkamp sei ihm als kritische Stimme willkommen.

Der Erfolgsautor ("Der Turm") hatte am Donnerstagabend mit Äußerungen über Flüchtlinge und angeblich drohende Repressionen gegen Andersdenkende in Deutschland Kritik und Irritation ausgelöst: "Die meisten fliehen nicht vor Krieg und Verfolgung, sondern kommen her, um in die Sozialsysteme einzuwandern, über 95 Prozent."

In einem Statement von Staatsministerin Stange für dpa hieß es am Samstag: "Verallgemeinerungen dieser Art geben denen Futter, die mit ausländerfeindlichen Parolen das gesellschaftliche Klima vergiften. Viele Menschen, die zu uns kommen, fliehen vor Krieg, politischer Verfolgung und Diskriminierung sowie wirtschaftlicher Not in ihren Heimatländern und bedürfen dringend unserer Hilfe." Sie sei "sehr froh, dass sehr viele Menschen auch in Sachsen bereit sind, Hilfe zu geben".

LVZ

Kurz vor der Leipziger Buchmesse beschäftigt sich auch die Kanzlerin mit dem Thema Literatur. Die mangelnde Lesekompetenz der Deutschen mache sie traurig, sagte Angela Merkel. Sie verrät auch etwas über ihre eigene Leseroutine.

11.03.2018

AfD-Chef Alexander Gauland und Parteispitzen aus Sachsen und Brandenburg wollen am Samstag in Görlitz für den Erhalt der Arbeitsplätze in der Lausitz demonstrieren. die Spaßpartei „Die Partei“ hat eine Gegenkundgebung angekündigt.

11.03.2018

Das könnte Kommunen bundesweit Ärger bereiten: Ampel-Blitzer des Jenoptik-Konzerns könnten nach der Entscheidung einer Bundesanstalt falsch installiert sein. In der Stadt Leipzig stammen sämtliche Rotlicht-Blitzer von dem Thüringer Unternehmen.

11.03.2018
Anzeige