Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Nachhaltige Stadtentwicklung soll in Sachsen stärker gefördert werden
Region Mitteldeutschland Nachhaltige Stadtentwicklung soll in Sachsen stärker gefördert werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:40 14.04.2015
Markkleeberg hat - ganz nachhaltig - Teile der Straßenbeleuchtung durch LEDs ersetzt. Quelle: André Kempner
Dresden

Dazu hat das Kabinett am Dienstag in Dresden eine Förderrichtlinie für die laufende Förderperiode bis 2020 beschlossen, wie der für Stadtentwicklung zuständige Innenminister Markus Ulbig (CDU) mitteilte.

Die Mittel stammen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und können von Städten und Gemeinden mit mindestens 5000 Einwohnern für die nachhaltige Stadt- und Brachflächen-Entwicklung in Anspruch genommen werden. Gefördert werden neben baulichen und energetischen Maßnahmen auch Projekte, die darauf zielen, die Wohn- und Lebensbedingungen in Städten und Stadtquartieren zu verbessern.

Dazu gehören auch Maßnahmen zum Umweltschutz und zur Armutsbekämpfung. Im Rahmen der Brachflächenentwicklung sollen beispielsweise entsprechende Flächen in den Innenstädten durch Abbruch beseitigt und renaturiert werden. Für die Stadtentwicklung stehen insgesamt 120 Millionen Euro an Förderung zur Verfügung, für die Brachflächenentwicklung insgesamt 50 Millionen Euro bis 2020. Der EU-Förderanteil liegt bei 80 Prozent.

Johannes Angermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens Regierung will den Kontakt zu Mitläufern der islamkritischen Pegida-Bewegung nicht abreißen lassen. Für Juni ist ein viertes Dialogform geplant, teilte Vize-Regierungschef und Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) am Dienstag mit.

14.04.2015

Die Leipziger Bundestagsabgeordnete Daniela Kolbe soll Generalsekretärin der SPD in Sachsen werden. Die 35-Jährige folgt auf Dirk Panter (41), der nach der Landtagswahl im Zuge der Regierungsbildung in Sachsen das Amt des Fraktionschefs im Landtag übernahm.

14.04.2015

Rund 29 400 Hartz-IV-Empfängern in Sachsen sind im vorigen Jahr die Leistungen wegen Pflichtverletzungen gekürzt worden. Das waren 3,4 Prozent aller Empfänger.

14.04.2015