Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Nachwuchs des enthaupteten Weißen Hirschs in Moritzburg geboren
Region Mitteldeutschland Nachwuchs des enthaupteten Weißen Hirschs in Moritzburg geboren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:33 20.05.2014
Dieser weiße Hirsch (undatierte Aufnahme) ist im Wildgehege Moritzburg getötet worden. Quelle: SMUL
Anzeige
Moritzburg

Über die zweistündige Geburt hatten zuvor mehrere Medien berichtet. Noch ist das Geschlecht des Kälbchens unbekannt. „Es wird erst im Frühherbst klar, wenn Ansätze von einem Geweih sichtbar werden“, sagte Juffa. Das schneeweiße Jungtier ist gesund, kräftig und wiegt mindestens zwölf Kilogramm. „Es kam punktgenau dort zur Welt, wo der Hirsch getötet wurde“, sagte Juffa und verwies damit auf eine mysteriöse Besonderheit. Das 14 Jahre alte Tier, das in der Silvesternacht von Unbekannten wohl mit einer Armbrust getötet und dann enthauptet worden war, hat seine Gene - wie insgeheim gehofft - noch weitergegeben.

Pfleger hatten den Kadaver am Neujahrsmorgen entdeckt. Von den Tätern und ihrer Trophäe fehlt bisher jede Spur. Der Prachthirsch war eines der Aushängeschilder des 40 Hektar großen Wildgeheges, in dem etwa 30 heimische Tierarten von Luchs bis Elch leben. Weißes Rotwild gehörte schon seit 1964 zu den exklusivsten Bewohnern des Alten Thiergartens und wurde von Sachsens Kurfürsten für repräsentative Zwecke in Moritzburg gehalten. Die Sowjetarmee löste die Anlage unweit des berühmten barocken Jagdschlosses 1945 auf und erlegte auch die raren Exemplare.

Seit rund zehn Jahren bemüht sich das in den 1950er-Jahren begründete Wildgehege, diese Tradition wiederzubeleben. Bisher war der männliche Nachwuchs der drei Mutterkühe stets verkauft worden. Das Risiko, das Geschlecht des letzte Sprosses vom verlorenen Publikumsliebling zu ermitteln, ist zu hoch. „Die Kuh verteidigt ihr Kalb gegen jeden“, sagte Juffa. Sollte dem Tier in einigen Wochen aber ein Geweih wachsen, wird es Nachfolger seines Vaters. „Dann müssen wir keinen neun Hirsch kaufen.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens Wirtschaftsinister Sven Morlok (FDP) hat drei Jahre lang keine Zweitwohnungssteuer gezahlt. Wie das sächsische Wirtschaftsministerium am Montag mitteilte, führte der Minister für seine Anfang 2010 bezogene Wohnung in Dresden keine Steuern ab.

19.05.2014

Ostdeutsche Unternehmen fürchten Einbußen durch den flächendeckenden Mindestlohn. „Wir müssen aufpassen, dass die gute wirtschaftliche Situation nicht kippt.

18.05.2014

Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) hat Georg Spalatins (1484-1545) Verdienste um die Reformation gewürdigt. „Ohne Spalatins Einflussnahme auf die fürstlichen Entscheidungen wäre Luthers Bibelübersetzung auf der Wartburg undenkbar, ja wäre der Reformationsprozess ins Stocken geraten“, sagte die studierte Theologin am Samstag in Altenburg.

17.05.2014
Anzeige