Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
News Nachwuchs des enthaupteten Weißen Hirschs in Moritzburg geboren

Nachwuchs des enthaupteten Weißen Hirschs in Moritzburg geboren

Große Freude nach tiefer Trauer: Eine Geburt beim seltenen weißen Rotwild im Moritzburger Wildgehege bei Dresden nährt die Hoffnung auf einen neuen Hirsch. Vier Monate nach dem gewaltsamen Tod des kapitalen 22-Enders kam vergangenen Freitag dessen Nachwuchs zur Welt, wie Leiter Rüdiger Juffa am Dienstag sagte.

Voriger Artikel
Sachsens Wirtschaftsminister Morlok zahlte jahrelang keine Zweitwohnungssteuer
Nächster Artikel
Sachsens Schulen dürfen Unterrichtsbeginn zur Fußball-WM verschieben

Dieser weiße Hirsch (undatierte Aufnahme) ist im Wildgehege Moritzburg getötet worden.

Quelle: SMUL

Moritzburg. Über die zweistündige Geburt hatten zuvor mehrere Medien berichtet. Noch ist das Geschlecht des Kälbchens unbekannt. „Es wird erst im Frühherbst klar, wenn Ansätze von einem Geweih sichtbar werden“, sagte Juffa. Das schneeweiße Jungtier ist gesund, kräftig und wiegt mindestens zwölf Kilogramm. „Es kam punktgenau dort zur Welt, wo der Hirsch getötet wurde“, sagte Juffa und verwies damit auf eine mysteriöse Besonderheit. Das 14 Jahre alte Tier, das in der Silvesternacht von Unbekannten wohl mit einer Armbrust getötet und dann enthauptet worden war, hat seine Gene - wie insgeheim gehofft - noch weitergegeben.

Pfleger hatten den Kadaver am Neujahrsmorgen entdeckt. Von den Tätern und ihrer Trophäe fehlt bisher jede Spur. Der Prachthirsch war eines der Aushängeschilder des 40 Hektar großen Wildgeheges, in dem etwa 30 heimische Tierarten von Luchs bis Elch leben. Weißes Rotwild gehörte schon seit 1964 zu den exklusivsten Bewohnern des Alten Thiergartens und wurde von Sachsens Kurfürsten für repräsentative Zwecke in Moritzburg gehalten. Die Sowjetarmee löste die Anlage unweit des berühmten barocken Jagdschlosses 1945 auf und erlegte auch die raren Exemplare.

Seit rund zehn Jahren bemüht sich das in den 1950er-Jahren begründete Wildgehege, diese Tradition wiederzubeleben. Bisher war der männliche Nachwuchs der drei Mutterkühe stets verkauft worden. Das Risiko, das Geschlecht des letzte Sprosses vom verlorenen Publikumsliebling zu ermitteln, ist zu hoch. „Die Kuh verteidigt ihr Kalb gegen jeden“, sagte Juffa. Sollte dem Tier in einigen Wochen aber ein Geweih wachsen, wird es Nachfolger seines Vaters. „Dann müssen wir keinen neun Hirsch kaufen.“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr