Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Neue Umfrage: Piratenpartei käme in Sachsens Landtag - FDP bei zwei Prozent
Region Mitteldeutschland Neue Umfrage: Piratenpartei käme in Sachsens Landtag - FDP bei zwei Prozent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 15.03.2012
Bei neun Prozent sehen Wahlforscher die Piratenpartei in Sachsen. Damit hätten die Piraten gute Chancen auf Anhieb in den Landtag einzuziehen. Quelle: Fredrik von Erichsen
Anzeige
Dresden

Weit vorn sieht die Umfrage die CDU, sie kommt auf 43 Prozent. Die Partei Die Linke folgt mit 18 Prozent, die SPD mit 14 und die Grünen mit 10 Prozent. Der jetzige Koalitionspartner FDP käme auf 2 Prozent, auch die NPD wird bei 2 Prozent gesehen. Beide würden demnach nicht mehr in den Landtag kommen. Laut Staatskanzlei befragte das Institut TNS Emnid in ihrem Auftrag zwischen dem 16. Januar und dem 12. Februar repräsentativ 1040 Sachsen.

Bislang hatte die Staatskanzlei Ergebnisse solcher Umfragen auf Pressekonferenzen vorgestellt und bewertet. Bei der Landtagswahl 2009 war die CDU auf 40,2 Prozent der Stimmen gekommen. Die Linke folgte mit 20,6 Prozent, die SPD mit 10,4, die FDP mit 10 Prozent, die Grünen mit 6,4 Prozent und die NPD mit 5,6 Prozent.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 800.000 Hähnchen von Wiesenhof in Möckern bleiben weiter auf Eis. Über einen Widerspruch der Firma gegen die Vernichtung der Hähnchen werde in der laufenden Woche nicht mehr entschieden, teilte das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt am Donnerstag in Halle mit.

15.03.2012

In Sachsen läuft seit Donnerstag eine Kampagne zur Versicherung gegen Schäden durch Naturgewalten. Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) rief die Bürger auf, selbst Vorsorge gegen Hochwasser, Starkregen oder andere Wetterunbilden zu treffen.

15.03.2012

Die Borsten haben sich die Tüftler bis zum Schluss aufgehoben. Alles andere ist schon soweit. „Wirklich bio“ nennt Volker Dreher die neue Zahnbürste - schließlich sei sie auch kompostierbar.

15.03.2012
Anzeige