Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Neuer Anlauf: Dresden-Hellerau möchte UNESCO-Weltkulturerbe werden
Region Mitteldeutschland Neuer Anlauf: Dresden-Hellerau möchte UNESCO-Weltkulturerbe werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:21 22.07.2014
Dresden Hellerau - Das Ensemble soll UNESCO-Weltkulturerbe werden. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Dafür sollen das einzigartige Ensemble überregional bekannter, seine Vielfältigkeit und Ideen besser vermittelt werden.

Im ersten Anlauf war die Bewerbung als „Laboratorium einer neuen Menschheit“ nur bis zum Fachbeirat gekommen, der die Vorschläge der Länder begutachtete. 2012 hatte Sachsen Hellerau als Nummer 1 ins Rennen geschickt. Hellerau sei mehr als eine Werkssiedlung oder Gartenstadt, betonte Straub. Dieses Bild müsse korrigiert werden. „Hellerau ist in seiner Vielfältigkeit und Ausprägung in Deutschland nur ganz wenig bekannt.“

Reserven sieht Straub auch im Vergleich mit anderen Bundesländern in der Politik. Freistaat und Stadt müssten die Hellerauer Initiative stärker unterstützen. „Sachsen kann sich ruhig bekennen zu dem Ort, der am Anfang der Moderne wichtige Zeichen gesetzt hat, da kann man stolz drauf sein.“ Denn Hellerau stehe auch für die Anfänge von Industrie und Innovation im Land. Und diese Symbiose aus Wirtschaft, Architektur und Kultur werde nach wie vor gelebt, betonte Straub. „Hellerau ist kein Museum geworden, sondern ein lebendiger Ort.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens Polizei verzeichnet eine wachsende Zahl von Bewerbern. Seit Beginn einer Nachwuchskampagne im Mai sei die Anzahl der Bewerbungen um mehr als 50 Prozent - bezogen auf den gleichen Zeitraum des Vorjahres - gestiegen, gab das Innenministerium am Dienstag bekannt.

22.07.2014

Nach dem Kölner Urteil zum Cannabis-Anbau hat die Piratenpartei in Sachsen eine komplette Legalisierung der Droge gefordert. „Der steigende Konsum von Crystal ist auf das völlige Fehlen einer vernünftigen Drogenpolitik zurückzuführen, wofür auch die sächsische CDU/FDP-Regierung mitverantwortlich ist“, erklärte Parteichef Marcel Ritschel am Dienstag.

22.07.2014

Sachsens Luft ist seit der Wende deutlich sauberer geworden. So lautet die zentrale Botschaft aus dem Umweltministerium. Über Details wollen Minister Frank Kupfer (CDU) und Experten aus den Umweltbehörden am Dienstag in einer Messstation in Radebeul informieren.

22.07.2014
Anzeige