Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Neues Frühwarnsystem vor Hochwasser nach Starkregen in Sachsen in Betrieb
Region Mitteldeutschland Neues Frühwarnsystem vor Hochwasser nach Starkregen in Sachsen in Betrieb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:57 07.03.2018
Hochwasser in Dresden (Archivbild vom 13.08.2002) Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Für einen besseren Schutz vor Starkregen gibt es in Sachsen nun ein erweitertes Frühwarnsystem. Damit könne vor Hochwasser durch plötzliche, lokale Starkregenereignisse rechtzeitig gewarnt werden, sagte Umweltstaatssekretär Frank Pfeil am Mittwoch bei der Inbetriebnahme des Systems im Landeshochwasserzentrum des Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie in Dresden. Dabei werden die Prognosen alle drei Stunden aktualisiert, um auch auf kurzfristige Wetterentwicklungen reagieren zu können. «Vorhersage- und Warnsysteme unseres Landeshochwasserzentrums sind ein elementarer Bestandteil der Vorsorge in Sachsen», betonte Pfeil.

Das bestehende Hochwasserinformations- und -managementsystem war nach der Flutkatastrophe von 2002 entwickelt worden. Grundlage für die Warnungen sind mehr als einhundert Hochwassermeldepegel. Ein Hochwassermeldepegel schafft jedoch bei Starkregen keine wirksame Vorwarnzeit. «In Sachsen muss insbesondere in den Sommermonaten mit einer Zunahme solcher Ereignisse gerechnet werden», betonte Pfeil.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Prozess gegen die rechtsextreme „Gruppe Freital“ hat das Oberlandesgericht Dresden lange Haftstrafen verhängt. Die sieben angeklagten Männer und eine Frau wurden am Mittwoch unter anderem wegen Bildung einer terroristischen Vereinigung verurteilt

07.03.2018

Sachsens SPD-Chef Martin Dulig steht für einen Kabinettsposten in Berlin nicht zur Verfügung. Seine Aufgabe in Sachsen sei noch nicht beendet, sagte er. Dulig war als möglicher Ost-Kandidat für das Familienministerium im Gespräch.

07.03.2018

Die von US-Präsident Donald Trump angedrohten Strafzölle auf Autos aus Europa würden die beiden Leipziger Autobauer hart treffen: Für Modelle wie Porsche Panamera, BMW i8 und 2er Cabrio sind die USA der wichtigste Absatzmarkt überhaupt. Vor allem Porsche muss bangen. Denn jeder fünfte der 4100 Jobs in Leipzig hängt am US-Export.

07.03.2018
Anzeige