Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
News Niedrigste Dezember-Arbeitslosigkeit in Sachsen seit 1991

Niedrigste Dezember-Arbeitslosigkeit in Sachsen seit 1991

Aufatmen bei der Regionaldirektion Sachsen der Bundesagentur für Arbeit: Zwar ist die Zahl der Arbeitslosen laut dem am Dienstag in Chemnitz vorgelegten Monatsbericht im Dezember 2009 um 7266 auf 257 570 angewachsen.

Voriger Artikel
Besetzer in Erfurt machen weiter - Gespräch im Kultusministerium
Nächster Artikel
Jungs für Schüleraustausch mit Frankreich gesucht

Arbeitsamt

Quelle: dpa

Chemnitz. Das sei dennoch der niedrigste Wert in diesem Monat seit 1991, hieß es. Die Quote sei von 11,6 Prozent in den Monaten Oktober und November 2009 auf zwölf Prozent gestiegen - wie im Dezember 2008 auch. Damals waren jedoch 261 071 Sachsen ohne Job, rund 3500 mehr als ein Jahr später.

Agenturchefin Jutta Cordt sprach von einem saisonal üblichen Anstieg, vor allem in der Landwirtschaft und auf dem Bau seien Leute entlassen worden. Dies sei aber im Rahmen geblieben, da viele Firmen weiter kurzarbeiten ließen. Im Freistaat gibt es 75 Verdachtsfälle wegen Betruges beim Kurzarbeitergeld, bestätigte die Agentur einen Bericht der „Sächsischen Zeitung“.

Job-Motor Nummer eins blieb das Gesundheits- und Sozialwesen, wo binnen Jahresfrist 13 000 neue Beschäftigungsverhältnisse entstanden (+7,8 Prozent). Die öffentliche Verwaltung legte um 1,9 und andere Dienstleistungen um 1,1 Prozent zu. Im gleichen Zeitraum gingen im Verarbeitenden Gewerbe rund 13 300 oder 4,5 Prozent der Arbeitsplätze verloren. Die Leiharbeit sank um 15 Prozent.

Das Auslaufen von rund 7000 Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen oder -gelegenheiten wird in dem Bericht als weiterer Grund für den Anstieg der Arbeitslosigkeit gesehen. Geringfügig weiter zurückgegangen ist indes die Jugendarbeitslosigkeit. So suchten im Dezember 26 040 junge Leute einen Job, 310 weniger als im Vormonat. Die Zahl älterer Arbeitsloser stieg hingegen weiter an auf 86 973 über 50-Jährige, deren Anteil an der Gesamtarbeitslosigkeit derzeit bei etwa einem Drittel liegt. Weiter gewachsen ist auch die Zahl der Langzeitarbeitslosen.

Arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen hätten den „größten Crash auf dem Arbeitsmarkt“ noch verhindert, sagte Sachsens DGB-Chef Hanjo Lucassen laut einer Mitteilung. Nach wie vor seien mehr als 50 000 Menschen in Qualifizierung und in Arbeitsgelegenheiten, die nicht bei der Arbeitslosigkeit mitgezählt würden. Agenturchefin Cordt rechnet in den kommenden Monaten mit einem weiteren Anstieg der Arbeitslosigkeit. Vor allem im Januar werde es wegen des Winters, aber auch wegen auslaufender, befristeter Verträge deutlich mehr Entlassungen geben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Reisemarkt

    Lust auf Urlaub? Der LVZ Reisemarkt präsentiert am 2. und 3. Februar 2018 Traumziele fern und nah. Alle Infos zu den Ausstellern und zum Programm g... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die aktuelle Runde läuft. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr