Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Ost-Textilbranche sieht sich nach Krise gestärkt
Region Mitteldeutschland Ost-Textilbranche sieht sich nach Krise gestärkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:51 06.01.2012
Quelle: dpa
Chemnitz

Die endgültigen Zahlen lägen allerdings noch nicht vor. Bis Ende Oktober hätten die Unternehmen verglichen mit dem Vorjahr aber um etwa zwölf Prozent zugelegt.

Wachstumsmotor sei eindeutig der Export, sagte Höfer. Der Auslandsumsatz sei bis Oktober um rund 20 Prozent und damit überproportional stark gestiegen. Zum Vergleich: Bundesweit lag das Wachstum der Branche in dem Bereich bei etwa 7 Prozent. Dennoch ist die Exportquote nach Verbandsangaben bundesweit mit mehr als 43 Prozent noch immer höher als bei den vti-Betrieben (37,7 Prozent).

„Unsere Unternehmen bestehen mit neuen Produkten, Verfahren und Dienstleistungen auf dem Weltmarkt“, sagte Höfer. Dabei gebe es eine enge Zusammenarbeit mit heimischen Forschungsinstituten. Laut Verband entfielen fast 45 Prozent des Produktionsvolumens auf Technische Textilien, 30 Prozent auf Heimtextilien und etwa ein Viertel auf Mode und Bekleidung. „Vor allem bei den Technischen Textilien wie etwa Schutzbekleidung haben wir noch einen Vorsprung vor Fernost. Dieser muss verteidigt werden“, betonte Höfer.

Zugleich warnte er vor weiter steigenden Energiepreisen. Im vergangenen Jahr seien diese Kosten für die Firmen um rund 30 Prozent gestiegen. Vor allem das Umlagegesetz für erneuerbare Energien sei ein „mittlerweile ausufernder Kostenfaktor“. Hinzu käme, dass für Wasser und Abwasser in Ostdeutschland mehr bezahlt werden müsse als im Westen. „Wir benötigen vernünftige Rahmenbedingungen. Textilproduktion in Deutschland muss sich auch künftig lohnen.“

In den 230 Betrieben in Sachsen, Thüringen, Berlin, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern arbeiten laut Verband rund 16 000 Menschen. Davon entfallen allein 12 000 auf Sachsen und 2500 auf Thüringen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wegen eines Lkw-Unfalls war die Autobahn 71 bei Erfurt am Freitagnachmittag stundenlang komplett gesperrt. Nach Polizeiangaben verunglückte gegen 15 Uhr ein Lastwagen zwischen dem Autobahnkreuz Gispersleben und der Abfahrt Bindersleben.

06.01.2012

Sturmtief „Andrea“ hat für einen kurzzeitigen Babyboom in Thüringen gesorgt. Während das Tief vorbei zog, kamen zwischen Donnerstag- und Freitagmorgen sieben Mädchen und fünf Jungen allein im Helios Klinikum Erfurt zur Welt, wie das Krankenhaus am Freitag mitteilte.

06.01.2012

Der Träger des Weimarer Menschenrechtspreises 2011, Biram Dah Abeid, ist in seiner Heimat Mauretanien offenkundig knapp einem Attentat entgangen. Die Gesellschaft für bedrohte Völker und die Stadt Weimar teilten am Freitag mit, ein Polizist habe sich am Mittwoch unter die Teilnehmer einer Demonstration in der Hauptstadt Nouakchott gemischt, eine Pistole gezückt und auf den Menschenrechtsaktivisten gezielt.

06.01.2012