Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland „Pegida“-Erstarken kommt für Netzwerk Courage nicht unerwartet
Region Mitteldeutschland „Pegida“-Erstarken kommt für Netzwerk Courage nicht unerwartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:52 16.12.2014
Die «Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes» (Pegida) bei einer Demonstration in Dresden. Quelle: Arno Burgi/Archiv
Dresden

Dies bestätigten auch Zahlen einer neuen Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung, laut der sich fast die Hälfte aller Deutschen ablehnend in Zusammenhang mit Asylsuchenden äußere. Angesichts dieser Zahlen und des Zulaufs bei den Protesten der „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ mahnte das NDC eine aktive Bürgergesellschaft zur Unterstützung von Flüchtlingen und zur Stärkung sozialer und demokratischer Werte an.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund um die Demonstrationen der Anti-Islam-Bewegung „Pegida“ in Sachsen tauchen zahlreiche schneidige Parolen auf. Von einer vermeintlichen Überfremdung Deutschlands ist ebenso die Rede wie von angeblicher Überforderung durch die wachsende Zahl an Asylbewerbern sowie einer „Islamisierung des Abendlandes“.

16.12.2014

Nach weiterem Zulauf für die Anti-Islam-Bewegung „Pegida“ in Dresden gibt es neben klarer Distanz auch das Angebot zum Dialog. Die AfD im sächsischen Landtag lud die „Pegida“-Führung für Januar zu einem Gespräch ein.

16.12.2014

Die sogenannten Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes (Pegida) haben am Montagabend in Dresden weiteren Zulauf erhalten. Nach ersten Schätzungen der Polizei zogen bis zu 15.000 Teilnehmer von der Lingnerallee in Richtung Stadion.

15.12.2014