Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Pralle Kassen: Einzelhandel feiert größtes Umsatzplus seit der Wiedervereinigung
Region Mitteldeutschland Pralle Kassen: Einzelhandel feiert größtes Umsatzplus seit der Wiedervereinigung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:29 06.01.2012
Gedänge beim verkaufsoffenen Sonntag am 4. Dezember in der Leipziger Innenstadt. Quelle: André Kempner
Wiesbaden

Da die Verbraucherpreise gleichzeitig deutlich anzogen, dürfte der Umsatz real aber nur etwa 1,2 Prozent über dem Vorjahreswert liegen. Dieser inflationsbereinigte Wert war zuletzt vor elf Jahren übertroffen worden: 2004 lag das reale Plus mit 2,0 Prozent noch deutlich höher.

Ein Wermutstropfen für den Einzelhandel dürfte der schwache Einstieg ins Weihnachtsgeschäft sein: Im Monatsvergleich sanken die Umsätze nach den ersten Berechnungen preisbereinigt überraschend stark um 0,9 Prozent, nominal um 0,7 Prozent. Von dpa-AFX befragte Ökonomen hatten hingegen mit einem Anstieg um real 0,2 Prozent gerechnet.

Wie die Statistiker betonten, beruhen diese Daten zu einem großen Teil auf Schätzungen. Die Werte für November würden sich voraussichtlich noch verbessern.

Im Jahresvergleich stiegen die Umsätze im November real um 0,8 Prozent und nominal um 2,6 Prozent. „Damit war auch der November sehr stark und lag über unseren Erwartungen“, teilte der Handelsverband Deutschland (HDE) in Berlin mit.

HDE-Geschäftsführer Kai Falk sagte: „Damit zeigt sich der Konsum anhaltend stabil. Wir erwarten noch die Zahlen für Dezember, aber vieles deutet auf ein gutes Weihnachtsgeschäft hin.“

Ökonomen begründeten die guten Jahreszahlen vor allem mit der guten Verbraucherstimmung und den Rekordzahlen bei den Erwerbstätigen. Christian Schulz von der Berenberg Bank sagte: „Die Binnennachfrage und vor allem der private Konsum werden die deutsche Wirtschaft wahrscheinlich über den schwierigen Winter retten, während Exporte und Investitionen voraussichtlich unter den Folgen der Euro-Staatsschuldenkrise leiden.“

Falk erwartet, dass die guten Rahmenbedingungen die Branche auch 2012 tragen werden: „Die Verbraucher haben mehr Geld und die Lage am Arbeitsmarkt ist bestens. Damit sind auch für 2012 die Voraussetzungen für ein stabiles Geschäft gegeben.“ Größtes Risiko bleibe die Staatsschuldenkrise in Europa.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:500-1366755541001-LVZ] Mit heftigen Böen, peitschendem Regen und vielerorts Schnee ist Orkan „Andrea“ durch Deutschland getobt. In Bayern starb am Donnerstag eine 43-Jährige bei einem Autounfall und in Belgien nahe Brüssel wurde ein 64-Jähriger von einer fünf Meter hohen Tür erschlagen.

05.01.2012

Das Interesse an den Akten der ehemaligen DDR-Staatssicherheit ist in Chemnitz auch mehr als 20 Jahre nach der Wiedervereinigung ungebrochen. Im vergangenen Jahr haben rund 6500 Menschen einen Antrag auf Akteneinsicht gestellt, teilte die Außenstelle des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen am Donnerstag mit.

05.01.2012

Die Angehörigen der 2009 im Jemen entführten Familie aus Ostsachsen geben die Hoffnung noch nicht auf. „Solange es keine hundertprozentige Gewissheit gibt, bleibt ein Funken Hoffnung“, sagte der Schwager des vermissten Familienvaters, Reinhard Pötschke, am Donnerstag der dpa.

05.01.2012