Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Pro-Kopf-Verschuldung in Sachsen bundesweit am niedrigsten - Opposition wettert
Region Mitteldeutschland Pro-Kopf-Verschuldung in Sachsen bundesweit am niedrigsten - Opposition wettert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:18 14.08.2014
Schuldenuhr beim Bund der Steuerzahler Quelle: dpa
Wiesbaden/Dresden

Während die CDU im sächsischen Landtag die Zahlen als Beweis für die solide Haushaltsführung wertete, warf die Linke der schwarz-gelben Staatsregierung vor, Sparpolitik auf Kosten von Schülern, Beamten und Kommunen zu betreiben.

Die Verschuldung von Land und Gemeinden sank den Angaben aus Wiesbaden zufolge im vergangenen Jahr von 9,31 Milliarden auf 8,43 Milliarden Euro - ein Rückgang um 9,5 Prozent, der stärkste bundesweit. Bei der Pro-Kopf-Verschuldung belegt Bayern mit 3200 Euro den zweiten Platz. Schlusslicht Bremen kommt auf 30 615 Euro.

Insgesamt ging die Staatsverschuldung in Deutschland erstmals seit 1950 zurück - um 1,5 Prozent auf 2,038 Billionen Euro. Es gehe nicht um den ersten Platz beim Schuldenranking, erklärte CDU-Finanzexperte Jens Michel. „Wichtiger ist, dass Sachsen damit für die Zukunft, insbesondere nach dem Auslaufen des Solidarpaktes in fünf Jahren, sehr gut aufgestellt ist und auch künftig noch in Bildung, Sicherheit, Infrastruktur und Wirtschaftsförderung investieren kann.“

Der finanzpolitische Sprecher der Linke-Fraktion, Sebastian Scheel, hielt dem entgegen, dass in den Zahlen die Bürgschaft Sachsens über 2,75 Milliarden Euro für die Pleite der Landesbank nicht enthalten seien. Zu ihrer Sicherung habe es harte Einschnitte gegeben. „Für den sächsischen Spitzenplatz zahlen Schülerinnen mit Stundenausfall und langen Schulwegen, Kommunen als Ausfallbürgen für soziale Leistungen, Jugendliche mit dem Verzicht auf kulturelle Angebote und Beamte mit dem Wegfall ihres Weihnachtsgeldes“, meinte Scheel.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Landesdirektion Sachsen hat vor dem Kauf und der Anwendung des im Internet angebotenen „Wundermittels“ MMS (Miracle Mineral Supplement) gewarnt. Die darin enthaltene Substanz Natriumchlorit sei kein Arzneimittel und MMS in Deutschland nicht zugelassen, teilte die Behörde am Donnerstag in Leipzig mit.

14.08.2014

Sachsen will seine Schmalspurbahnen in den kommenden beiden Jahren mit 4,5 Millionen Euro bezuschussen. Das teilte Wirtschaftsminister Sven Morlok (FDP) am Mittwoch mit.

13.08.2014

Bei der Deutschen Rentenversicherung Mitteldeutschland (DRV) sind von Januar bis Ende Juli rund 12.800 Anträge auf die abschlagsfreie Rente mit 63 eingegangen. Rund 6600 kamen aus Sachsen, 3200 aus Sachsen-Anhalt und 3000 aus Thüringen, wie die DRV am Mittwoch mitteilte.

13.08.2014