Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Prozess gegen mutmaßlichen Terroristen in Dresden begonnen
Region Mitteldeutschland Prozess gegen mutmaßlichen Terroristen in Dresden begonnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:38 02.05.2018
Der Angeklagte (l) steht vor Beginn der Verhandlung im Sitzungssaal des Oberlandesgerichts neben seinen Anwälten Ulf Israel (M) und Giuseppe Olivo. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Gegen ein mutmaßliches IS-Mitglied hat am Mittwoch der Prozess vor dem Oberlandesgericht Dresden begonnen. Der 1977 geborene Syrer soll den Terrormilizen Al-Nusra-Front und Islamischer Staat angehört haben. Neben der Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung wirft ihm die Generalstaatsanwaltschaft Körperverletzung, Freiheitsberaubung sowie Verstöße gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz vor.

Der Angeklagte wollte sich am Mittwoch nicht äußern. Die Verteidigung will einen Freispruch erreichen. Die Vorwürfe beruhten ausschließlich auf Aussagen Dritter, erklärte Verteidiger Ulf Israel in einer Prozesspause. Es sind zunächst 14 Verhandlungstage angesetzt

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Einbruch in ein Gymnasium in Goslar in Niedersachsen vom Montag sind in Sachsen einige Prüfungsaufgaben für das schriftliche Mathematik-Abitur der Leistungskurse ausgetauscht worden.

02.05.2018

Immer öfter landet Giftmüll aus aller Welt im Freistaat. Offenbar auch, um die überdimensionierten Kapazitäten der Müllverbrennung auszulasten. Das stinkt den Grünen.

01.05.2018

In Chemnitz haben Gewerkschaften und Initiativen gegen den Aufzug der Neonazi-Partei „Der 3. Weg“ protestiert. Die Band Kraftklub unterstützt das Engagement gegen Rechts. Die Polizei bewertet die Lage nach Ende der Nazi-Demo positiv.

01.05.2018
Anzeige