Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Rechtsextreme Szene mit 41 Konzerten in Sachsen 2011
Region Mitteldeutschland Rechtsextreme Szene mit 41 Konzerten in Sachsen 2011
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 02.02.2012
Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Ein weiteres Konzert wurde kurz nach Beginn von der Polizei aufgelöst, zwei hätten schon im Vorfeld verhindert werden können.

Durchschnittlich seien etwa 190 Besucher gekommen und damit mehr als im Vorjahr (150). Nach Angaben des Ministeriums hängt das mit zwei Großveranstaltungen zusammen, bei denen jeweils mehr als 1000 Leute erschienen. „2011 waren mindestens 30 rechtsextremistische Musikgruppen aus Sachsen aktiv (2010: 29), hieß es.

Laut sächsischem Verfassungsschutzes gibt es nirgendwo in Deutschland so viele Konzerte rechtsextremer Bands wie in Sachsen, und das schon seit Jahren. Die Bands treten meist auf dem Land auf. Häufig werden die Auftritte konspirativ vorbereitet und durchgeführt. Der Ort wird in der Szene meist erst kurz vorher mitgeteilt - per SMS. Stilistisch reicht das Spektrum rechtsextremer Musik von Punk und Rock über Metal bis hin zu Schlagern. Entlarvend wird es erst beim Text und bei den Namen der Bands - ob Leichenzug, Blitzkrieg oder Flaksturm.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens Linksfraktion treibt die Vorbereitungen für einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur Zwickauer Terrorzelle voran. Fraktionschef André Hahn bat jetzt die Chefs der anderen Fraktionen jenseits der rechtsextremen NPD in einem Brief um Mitarbeit.

02.02.2012

[gallery:500-1426732795001-LVZ] Berlin/Erfurt. Der mutmaßliche Unterstützer der Zwickauer Terrorzelle Carsten S. war früher in Jena Funktionär der rechtsextremen NPD.

02.02.2012

Die Eiseskälte sorgt in Sachsen zunehmend für Verkehrsprobleme. In Dresden sind am Donnerstagmorgen zwei Straßenbahnen entgleist. „Wegen der Temperaturen haben die Weichen vermutlich nicht richtig funktioniert“, sagte ein Sprecher.

02.02.2012
Anzeige