Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Rechtsextremes Ferienlager bei Colditz: Organisatoren stehen ab Montag vor Gericht
Region Mitteldeutschland Rechtsextremes Ferienlager bei Colditz: Organisatoren stehen ab Montag vor Gericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:29 01.04.2012
Quelle: dpa
Anzeige
Grimma

Es war nicht das erste Camp der inzwischen als verfassungsfeindlich eingestuften und damit verbotenen Organisation in Deutschland. Immer wieder tauchten Vorwürfe auf, schon Grundschüler würden bei diesen Ferienfreizeiten mit Neonazi-Propaganda überhäuft. An diesem Montag müssen sich drei Organisatoren des Camps in Zschadraß vor dem Amtsgericht Grimma verantworten.

Den Männern wird jedoch nicht Volksverhetzung vorgeworfen, sondern ein Verstoß gegen das Versammlungsgesetz. Es geht um das unerlaubte Tragen von Uniformen während des Pfingstlagers. Einheitskleidung ist auch fernab von Demonstrationen in Deutschland verboten, wenn die Uniformen „Ausdruck einer gemeinsamen politischen Gesinnung“ sind. So steht es im Gesetz. Trotzdem sollen mehrere Teilnehmer des Ferienlagers uniformiert gewesen sein.

Ein Jahr nach dem Zschadraßer Ferienlager in der Nähe von Colditz machte der damalige Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) dem Treiben der HDJ ein Ende und verbot sie mit dem Kommentar, die HDJ sei „ein wirklich widerlicher Verein“. Ein Jahr später wurde das Verbot vom Leipziger Bundesverwaltungsgericht bestätigt. Die „Heimattreue Deutsche Jugend“ wurde 1990 gegründet und soll bundesweit 500 Mitglieder gehabt haben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die sächsische FDP macht sich angesichts dramatischer Wahlniederlagen in anderen Bundesländern und mieser Umfragewerte Mut für die Regierungsarbeit im Freistaat.

31.03.2012

Mit einem großen „Lärmaufzug" und einer stillen Fürbitte haben am Samstag weit mehr als 500 Menschen für eine Zukunft des Theaters Eisenach demonstriert. Unter den Teilnehmern seien durch Aufrufe in sozialen Netzwerken im Internet auch viele junge Leute gewesen, sagte Stefano Weidner vom Verein der Freunde und Förderer des Theaters.

31.03.2012

Stürmisch ging es bei der Elbwiesenreinigung am Sonnabend in Dresden zu. Als Abschluss der Aktionswoche „Sauber ist schöner" sammelten die rund 800 Helfer etwa 20 Tonnen Müll, Treibgut und sonstige Hinterlassenschaften am 28 Kilometer langen Reinigungsgebiet entlang der Elbe auf.

31.03.2012
Anzeige