Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Regionale Klimainformationen sind seit Montag online - Prognosen für Niederschlagsmengen
Region Mitteldeutschland Regionale Klimainformationen sind seit Montag online - Prognosen für Niederschlagsmengen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:06 16.01.2012
Dürre, Trockenheit und extreme Wetterlagen werden Sachsen wegen des Klimawandels in Zukunft immer stärker heimsuchen. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Das System namens ReKIS sei bundesweit die erste länderübergreifende Klimaplattform und stelle für Landwirte, Lehrer, Bürgermeister oder Planer Daten zur Klimaentwicklung bereit, teilte Sachsens Umweltministerium in Dresden mit. ReKIS wurde von der TU Dresden entwickelt. Es beinhaltet unter anderem statistische Werte zurückliegender Jahrzehnte und darauf basierende Prognosen etwa zu den jährlichen Niederschlägen und Temperaturen.

Das System helfe, sich auf die Veränderungen einzustellen. Auf der Basis der Daten könnten regionale Akteure aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft Entscheidungen treffen. „Karten, Grafiken und Analysen zu Niederschlag, Temperatur oder Sonnenscheindauer lassen sich erstmals auch kleinräumig aufbereiten“, sagte ein Ministeriumssprecher. Zudem würden in Modellen Daten für die künftige Entwicklung von Temperatur und Niederschlag simuliert - auch für einzelne Regionen.

Mit Hilfe von Rasterdaten sind zudem vor allem für Landwirte oder Förster wichtige Aussagen zur Entwicklung der Wasserbilanz oder zu Häufigkeit und Dauer von Trockenperioden für bestimmte Regionen möglich. „Die Nutzer können außerdem mitteilen, ob die zur Verfügung gestellten Informationen in der Praxis auch verwendbar sind oder welche Details ihnen noch fehlen“, erklärte Sachsens Umweltminister Frank Kupfer (CDU). Die gespeicherten Informationen basieren auf Ergebnissen und Erfahrungen der regionalen Klimaforschung in den drei Ländern aus den vergangenen zwölf Jahren. Die Daten werden regelmäßig ergänzt und erweitert.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Ringen um die Rettung des insolventen Druckmaschinenherstellers Manroland steht kurz vor dem Abschluss. Nach Worten des Insolvenzverwalters Werner Schneider könnten mit „an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit“ alle drei Standorte in Deutschland erhalten bleiben.

16.01.2012

Auf Wahlkreisbüros der Linken in Sachsen-Anhalt sind am Wochenende erneut Anschläge verübt worden. Dabei wurden mehrere  Scheiben zerstört, das Eindringen in die Büros gelang jedoch nicht.

15.01.2012

Bei den Ermittlungen gegen die Zwickauer Neonazi-Terrorzelle hat die Bundesanwaltschaft weiteres Beweismaterial ausgewertet. „Aus den frühen Entwürfen eines Bekennervideos und schriftlichen Unterlagen geht hervor, dass die Taten aus Fremdenhass begangen wurden“, sagte am Sonntag der Sprecher der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe, Marcus Köhler.

15.01.2012
Anzeige