Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Rein in die Pampe - Besucherandrang bei „Dreckschweinfest“ im Hergisdorf
Region Mitteldeutschland Rein in die Pampe - Besucherandrang bei „Dreckschweinfest“ im Hergisdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 09.06.2014
Suhlen beim Dreckschweinfest. Quelle: dpa
Hergisdorf

Tausende Schaulustige verfolgten das Fest mit der Pampe am Pfingstmontag im Mansfelder Land. „Trotz sommerlichen Badewetters sind so viele Besucher gekommen wie lange  nicht mehr“, sagte der Vorsitzende der Gesellschaft, Jürgen Colawo.

Hergisdorf. Die traditionelle Schlammschlacht für den Einzug des Sommers war in diesem Jahr eigentlich überflüssig, dennoch ließ sich die Pfingstgesellschaft Hergisdorf ihr „Dreckschweinfest“ nicht nehmen. Tausende Schaulustige verfolgten das Fest mit der Pampe am Pfingstmontag im Mansfelder Land.

Nach dem uralten Brauch treiben Mitglieder der Gesellschaft - ausschließlich Männer - den Winter aus. Dazu springen die „Dreckschweine“, die die kalte Jahreszeit verkörpern, immer wieder in ein Schlammloch. Weiß gekleidete Läufer, die den Sommer darstellen, gehen mit langen Peitschen dazwischen, bis das letzte „Dreckschwein“ aus der Pampe vertrieben ist. „Dann hat der Sommer gesiegt“, erklärte Colawo. Das Fest sei einer der ältesten Pfingstbräuche und gehe bis in die vorchristliche Zeit zurück. Den ältesten Nachweis in Hergisdorf gebe es im Kirchenbuch aus dem Jahr 1620.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der ehemalige Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt,  Reinhard Höppner, ist tot. Höppner starb nach Angaben seines langjährigen Freundes und ehemaligen Regierungssprechers Franz Stänner in der Nacht zum Sonntag nach langer schwerer Krankheit.

09.06.2014

Am Pfingstmontag müssen die Sachsen weiter kräftig schwitzen und die Hitze bleibt auch am ersten Arbeitstag nach dem langen Wochenende erhalten. „Am Dienstag kann es sogar noch einen Zacken heißer werden“, sagte Manuel Voigt, Meteorologe vom Deutschen Wetterdienst in Leipzig-Holzhausen.

09.06.2014

Nach einer Übersicht des gewerkschaftsnahen Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung haben sechs der neun deutschen Nachbarländer Mindestlöhne - sie gehen aber weit auseinander.

07.06.2014