Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Roland Kaiser ist der neue Moderator des Semperopernballs
Region Mitteldeutschland Roland Kaiser ist der neue Moderator des Semperopernballs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:54 09.10.2018
Roland Kaiser ist der neue Moderator des Semperopernballs. Quelle: Dietrich Flechtner
Dresden

Roland Kaiser ist der neue Moderator des Semperopernballs. An der Seite von Sylvie Meis wird der Schlagerstar am 1. Februar 2019 durch den Abend führen. Das gab Impresario Hans-Joachim Frey am Dienstag auf einer Pressekonferenz bekannt. Der in Dresden durch die Konzertreihe „Kaisermania“ äußerst beliebte Künstler beerbt in dieser Funktion den Modedesigner Guido Maria Kretschmer, der in den vergangenen Jahren das Gesicht des Dresdner Balls war.

„Ich fühle mich sehr geehrt. Den Semperopernball zu moderieren, das ist ein Ritterschlag“, sagte Kaiser auf der Konferenz in der Semperoper. „Dresden ist für mich wie eine zweite Heimat geworden.“

Mit dem Semperopernball verbindet den Sänger viel. So trat Kaiser bereits 2015 als Mitternachts-Showact auf, und im Jahr 2016 eröffnete die Tochter des Musikers den Ball als Debütantin.

Moderation gehört zwar nicht zum Tagesgeschäft des 66-Jährigen, doch etwas Erfahrung durfte Roland Kaiser in dieser Unterhaltungsbranche bereits sammeln: 1985 moderierte er im ZDF die Show „Liebe ist...“.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem blutigen Beziehungsdrama am Montag in Chemnitz hat der 32-jährige Tatverdächtige laut Polizei ein Geständnis abgelegt.

09.10.2018

Bei einem Fahrzeugbrand am Montag im vogtländischen Weischlitz ist ein Mensch ums Leben gekommen. Der Name des Wagenbesitzer ist der Polizei zufolge bekannt.

09.10.2018

Eine aktuelle Studie nimmt die Essgewohnheiten der Sachsen unter die Lupe. Und erklärt, warum gerade Teigwaren im Freistaat häufig aus regionaler Produktion stammen.

09.10.2018