Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Rund 1,2 Millionen Weihnachtsbäume werden zum Fest in Sachsen stehen
Region Mitteldeutschland Rund 1,2 Millionen Weihnachtsbäume werden zum Fest in Sachsen stehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:40 16.11.2014
Weihnachtsbaumverkauf (Archivbild). Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Das seien etwa so viele wie im Vorjahr, sagte der Sprecher des Verbandes, Hans-Georg Dreßler. Davon steuere der Staatsbetrieb Sachsenforst jährlich 25.000 bis 30.000 Weihnachtsbäume bei, hieß es beim sächsischen Agrarministerium.

Der mit Abstand beliebteste Weihnachtsbaum in Deutschland sei die Nordmann-Tanne, gefolgt von Blaufichte, Rotfichte, Nobilis und Kiefer, sagte Dreßler. Nordmann ist allerdings mit 16 bis 22 Euro pro Meter auch die teuerste Variante. Vor allem junge Familien mit Kindern schätzten den Baum zu Weihnachten; während nur jeder dritte bis vierte Ein- bis Zwei-Personen-Haushalt sich einen Baum ins Wohnzimmer stelle.

Manche griffen auch weiterhin auf den Plastikbaum zurück. „Es ist nicht so, dass der Trend zugenommen hat, aber aus dem Rennen ist er nicht“, sagte Dreßler. Nach seinen Angaben werden bundesweit 24 Millionen Weihnachtsbäume verkauft. Davon kommen 85 Prozent aus Deutschland. Es gibt rund 2000 Betriebe, die Weihnachtsbäume anbauen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Freistaat macht ernst. Um nicht endlos neues Steuergeld in die staatseigene Porzellanmanufaktur Meissen pumpen zu müssen, will er das Unternehmen finanziell auf eigene Füße stellen.

16.11.2014

Dresden. Gegen Homophobie haben am Samstag rund 700 Menschen auf dem Dresdner Schloßplatz protestiert. Aufgerufen hatten die Vereine CSD Dresden und Gerede e.V.

16.11.2014

Einen Tag nach der Vereidigung der Minister hat die neue schwarz-rote Regierung unter Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) die Arbeit aufgenommen. In der ersten Kabinettssitzung am Freitag sei es erst einmal um Grundsätzliches wie die künftige Vorgehensweise gegangen, sagte Regierungssprecher Christian Hoose.

14.11.2014
Anzeige