Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Rund 1000 Erzieher und Eltern demonstrieren in Dresden für bessere Kita-Betreuung
Region Mitteldeutschland Rund 1000 Erzieher und Eltern demonstrieren in Dresden für bessere Kita-Betreuung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:17 26.08.2014
Der von Gewerkschaften und Verbänden organisierte Protestmarsch führte vom Postplatz über die Augustbrücke vor das Kultusministerium. Quelle: Christin Grödel
Dresden

Der von Gewerkschaften und Verbänden organisierte Protestmarsch führte vom Postplatz über die Augustbrücke vor das Kultusministerium. Die Teilnehmer forderten unter anderem einen besseren Betreuungsschlüssel.

Der schreibt vor, dass sich eine Erzieherin in der Krippe um sechs, im Kindergarten um 13 Kinder kümmert. Die Realität aber sieht anders aus. „Wir haben in der Kita unheimlich viel Stress, vor allem wenn Kollegen krank werden oder im Urlaub sind. 16 bis 17 Kinder pro Gruppe sind da keine Seltenheit“, beschreiben etwa die Erzieherinnen Ilka Mahrle und Birgitt Naefe von der Kita „Am Karlswald“ in Arnsdorf, einer Einrichtung des Volkssolidarität Elbtal Kreis Meißen e.V. „Den Bildungsplan können wir so nicht ordentlich erfüllen“, meinen beide.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_35365]Die zusätzlichen Aufgaben, die der Bildungsplan vorsieht, sind auch für Romy Apitz, Erzieherin in der Coswiger Kita „Sonnenkäfer“, kaum zu erfüllen. „Wir sollen Eltern- und Entwicklungsgespräche über jedes Kind führen, ein Portfolio für jedes Kind anlegen, die Kinder beobachten und sie speziell fordern. Das ist nicht zu schaffen, wenn man sich um 17, 18 oder manchmal sogar 20 Kinder kümmern muss. Das belastet auch die Gesundheit der Erzieher.“ Einen Schlüssel, der die Betreuung von acht bis zehn Kita- bzw. vier bis fünf Krippenkindern pro Erzieher vorschreibt, würde sie sich wünschen.

Selbst krank gehen zwei Erzieherinnen einer Kita in Dresden-Trachau zur Arbeit, die ihre Namen nicht lesen möchten. „Wir tun das für die Kinder. Denn wenn jeder zum Arzt gehen würde, wäre die Situation noch schlimmer. Wir wären ja schon froh, wenn der aktuelle Betreuungsschlüssel von 1:13 umgesetzt würde. Die hohe Kinderzahl degradiert uns zu Aufbewahrern“, sagen sie.

Um ihren Forderungen mehr Nachdruck zu verleihen, planen die Wohlfahrtsverbände zudem am Freitag einen „Kita-Schließtag“. Rund 100 Einrichtungen wollen kurz mit einem Tag der offenen Tür vor der Landtagswahl auf die Probleme aufmerksam machen.

Christin Grödel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsen weist weiter eine solide Finanzlage aus. Für den „Stabilitätsbericht“ 2014 meldete Finanzminister Georg Unland (CDU) am Dienstag alle Werte „im grünen Bereich“.

26.08.2014

Dresden.  Die Grünen halten die sächsische Polizeireform für gescheitert. Es gebe immer weniger Polizisten in Stadt und Land, so die Landtagsabgeordnete Eva Jähnigen am Dienstag in Dresden.

26.08.2014

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit tritt zum 11. Dezember zurück. Das kündigte der SPD-Politiker am Dienstag in Berlin an. Der SPD-Politiker sagte, er werde aus der aktiven Politik aussteigen.

26.08.2014