Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Rund 1000 Rechtsextreme marschieren durch Magdeburg
Region Mitteldeutschland Rund 1000 Rechtsextreme marschieren durch Magdeburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:44 16.01.2010
Magdeburg

Mit einem Großaufgebot von über 1200 Einsatzkräften sei es gelungen, ein Aufeinandertreffen versammelter Rechtsextremer mit gewaltbereiten Angehörigen der linken Szene zu verhindern, teilte ein Polizeisprecher mit. Insgesamt seien rund 1000 Rechtsextremisten durch die Stadt marschiert.

Die Stadt und das lokale Bündnis gegen Rechts hatten als Protest gegen den Missbrauch der Erinnerung eine „Meile der Demokratie“ veranstaltet. Unter dem Motto „Gesicht zeigen! Für ein demokratisches und tolerantes Magdeburg!“ wollten sie ein Zeichen gegen Rechtsextremismus setzen. Die Veranstalter sprachen von rund 5000 Besuchern, die sich im Lauf des Tages eingefunden hätten.

Zu einer Demonstration des linken Spektrums kamen nach Polizeiangaben rund 450 Menschen. Einige von ihnen versuchten am Hasselbachplatz, auf die Route der rechten Demonstration zu gelangen. Sie seien von der Polizei zurückgedrängt worden, sagte der Polizeisprecher weiter. Es seien auch Polizisten angegriffen worden. Vier Beamte wurden durch Feuerwerkskörper leicht verletzt. Elf Menschen wurden in Gewahrsam genommen.

Am 16. Januar 1945 waren bei der Bombardierung Magdeburgs durch alliierte Bomber tausende Menschen ums Leben gekommen, große Teile der Innenstadt wurden zerstört. Rechtsextreme Gruppen versuchen, die Erinnerung für ihre Zwecke zu missbrauchen.

Innenminister Holger Hövelmann (SPD) sagte nach Angaben seines Ministeriums: „Die Neonazis, die heute vorgeben, um die bei diesen Luftangriffen getöteten Deutschen zu trauern, tragen die Saat des Hasses gegen andere Völker und gegen Andersdenkende fort.“ Ihr geplanter Aufmarsch sei „nicht nur eine Provokation für alle Demokratinnen und Demokraten, sondern auch eine Beleidigung aller Opfer des Zweiten Weltkriegs.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Volkmar Zschocke (40) ist neuer Chef der Grünen in Sachsen. Der Chemnitzer wurde am Samstag auf einem Parteitag in Dresden in das Amt des Landessprechers gewählt.

16.01.2010

Bei einem Brand in einem Studentenwohnheim sind am Samstag in Erfurt sieben Studenten verletzt worden. Das mehrgeschossige Gebäude auf dem Universitätscampus musste evakuiert werden, teilte die Polizei mit.

16.01.2010

Bis zu 40 erfahrene, jedoch nicht mehr voll einsatzfähige Polizisten sollen in Sachsen künftig für zusätzliche Sicherheit in den Justizgebäuden sorgen. Das geht aus einer Antwort des Justizministeriums auf eine Kleine Anfrage im Landtag hervor.

16.01.2010