Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Sachsen-Anhalts Landtag macht Weg für Gemeinschaftsschulen frei

Sachsen-Anhalts Landtag macht Weg für Gemeinschaftsschulen frei

Der Landtag von Sachsen-Anhalt hat den Weg für die Gemeinschaftsschulen freigemacht. Mit den Stimmen der CDU/SPD-Koalition wurde das umstrittene neue Schulgesetz am Donnerstag in Magdeburg gebilligt.

Voriger Artikel
Politische DDR-Häftlinge für Ikea-Produktion eingesetzt? - kritisierte Studie erwartet
Nächster Artikel
Leipziger Kultur hofft auf zusätzliche Millionen - Sachsen stellt mehr Geld für Investitionen bereit

Die seit Jahren umstrittene Gemeinschaftsschule kann kommen - und rund 60 Schulen haben laut Kultusministerium bereits ihr Interesse angemeldet.

Quelle: dpa

Magdeburg. Die Gemeinschaftsschulen sollen ein längeres gemeinsames Lernen der Schüler ermöglichen. Statt nach der vierten Klasse soll dort erst später entschieden werden, ob ein Kind das Abitur oder einen anderen Abschluss macht.

Bislang hätten rund 60 Schulen Interesse angemeldet, sich freiwillig in die neue Schulform umzuwandeln, sagte ein Sprecher des Kultusministeriums nach der Abstimmung. Den ersten Unterricht in einer Gemeinschaftsschule könnte es nach den Sommerferien 2013 geben. Im Land gibt es derzeit 166 000 Schüler an rund 930 Schulen. Auch mehrere andere Bundesländer wie Berlin und Thüringen haben bereits Gemeinschaftsschulen ermöglicht.

Kultusminister Stephan Dorgerloh (SPD) sprach von einem der wichtigsten bildungspolitischen Vorhaben der Landesregierung. „Das ist nicht nur ein Erfolg für die Bildungspolitik, das ist gut für unser Land und unsere Kinder.“ Das bestehende Schulsystem werde mit den Gemeinschaftsschulen „modern und zeitgemäß“ ergänzt. Ein Vorteil der Gemeinschaftsschulen sei auch, dass damit auch auf dem Land alle Abschlüsse wohnortnah angeboten werden könnten. Aus der Koalition stimmten allerdings zwei Abgeordnete gegen die CDU/SPD-Vorlage.

Die CDU erklärte, sie habe bei der Gemeinschaftschule dem Druck der SPD nachgegeben. „Die CDU hat sich mit dieser Novelle sehr schwer getan - sie hat mit der Einführung der Gemeinschaftsschule eine Kröte schlucken müssen, die durch den Koalitionsvertrag bereits serviert war“, sagte der bildungspolitische Sprecher Hardy Güssau. Die CDU hatte in der Debatte über das Gesetz unter anderem durchgesetzt, dass Gemeinschaftsschulen nicht bevorzugt werden und das Land auch dann das Fahrgeld zahlt, wenn ein Schüler weiterhin zu einem weiter entfernten Gymnasium fährt.

Die Opposition warf der Koalition vor, das Schulgesetz ändere faktisch nichts, was nicht schon heute in integrierten Gesamtschulen möglich wäre. „Wir haben keine Gemeinschaftsschule, sondern eine leere Hülse, auf der Gemeinschaftsschule steht“, sagte Grünen-Fraktionschefin Claudia Dalbert. Das Land müsse den Eltern erklären, warum sie ihr Kind in eine Gemeinschaftsschule statt auf ein Gymnasium schicken sollten. Dazu sei das Konzept aber nicht ausreichend.

Linke-Parteichefin Birke Bull sagte, der Entwurf der Koalition sei eher ein „Gemeinschaftsschulen-Verhinderungsgesetz.“ Wichtige Punkte in der Diskussion, wie das Abschaffen des Sitzenbleibens, seien nicht aufgenommen worden. „Wir sind nicht wirklich einen Schritt weiter.“

Das neue Schulgesetz regelt auch eine Reihe von Punkten neu, die nichts mit den Gemeinschaftsschulen zu tun haben. So sollen Schulen künftig Girokonten führen, ihre Etats ins nächste Jahr übertragen und selbstständiger arbeiten können. Zudem müssen außerschulische Angebote nicht mehr von der Schulbehörde genehmigt werden. Nicht geändert wurde, dass Schulschwänzer im Extremfall hinter Gittern landen. Darüber wird derzeit aber noch getrennt von der Verabschiedung des neuen Schulgesetzes diskutiert.

Rochus Görgen, dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mitteldeutschland
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr