Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Sachsen hält V-Leute beim Verfassungsschutz für unverzichtbar
Region Mitteldeutschland Sachsen hält V-Leute beim Verfassungsschutz für unverzichtbar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:28 25.03.2015
Sachsens Regierung hält an V-Leuten beim Verfassungsschutz fest. (Archivfoto) Quelle: dpa
Dresden

Für die Bewertung der sensiblen Informationen ist die Einschätzung einer realen Person wichtig und liefert bessere Qualität als allein technische Mittel“, sagte der sächsische Innenminister Markus Ulbig (CDU). V-Leute seien unverzichtbar. 

Thüringen hatte angekündigt, als erstes Bundesland die V-Leute des Verfassungsschutzes abzuziehen. „Es ist genau das vereinbart, was im Koalitionsvertrag steht“, hatte ein Sprecher des Innenministeriums dazu gesagt. Ausnahmen im Falle der Terrorismusbekämpfung sollen aber weiter möglich sein. Das sächsische Innenministerium geht nicht davon aus, dass die Erfurter Entscheidung den Informationsfluss stocken lässt. Bund und Länder seien gesetzlich verpflichtet, beim  Verfassungsschutzes zusammenzuarbeiten, hieß es in Dresden.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens Regierung hält an V-Leuten beim Verfassungsschutz fest und will nicht dem Weg von Thüringen folgen. „Gute und effektive Verfassungsschutzarbeit lässt sich nicht allein vom Schreibtisch aus machen.

25.03.2015

In Dresden sind am Montagabend erneut mehrere Tausend Pegida-Anhänger auf die Straße gegangen. Die Polizei sprach von 5500 Teilnehmern, gut 2000 weniger als bei der letzten Demonstration der selbsternannten Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes (Pegida) in der vergangenen Woche.

23.03.2015