Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Sachsen plant 1,1 Milliarden für Umwelt und Landwirtschaft: Zuschuss für Region Leipzig
Region Mitteldeutschland Sachsen plant 1,1 Milliarden für Umwelt und Landwirtschaft: Zuschuss für Region Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:49 10.04.2015
Die Landwirtschaft und der ländliche Raum sollen in Sachsen in den kommenden beiden Jahren mit 280 Millionen Euro gefördert werden. Quelle: Franziska Kraufmann (Symbolfoto)
Anzeige
Dresden/Leipzig

Das teilte die Regierungskoalition aus CDU und SPD am Freitag mit. Der Entwurf sei insbesondere für die Region Leipzig eine gute Nachricht.

So sollen die Landesmittel für die Kofinanzierung von Investitionen im Bereich des Naturschutzes und der Forstwirtschaft um 200.000 Euro aufgestockt werden. Die Region sei durch die Herabsetzung der Förderwürdigkeit durch die Europäische Union von 75 auf 53 Prozent benachteiligt. Die erhöhten Mittel von Seiten des Freistaates seien aus Ausgleich gedacht.

Insgesamt soll der Bereich Umwelt, Natur- und Klimaschutz in Sachsen mit 52 Millionen Euro abgedeckt werden. „Ich freue mich besonders, dass wir die Landesarbeitsgemeinschaft der anerkannten Naturschutzvereine jetzt zusätzlich unterstützen können. Damit wird zugleich die Arbeit der vielen ehrenamtlichen Naturschützer gewürdigt, die eine unverzichtbare Arbeit leisten“, sagte der Sprecher der SPD-Landtagsfraktion für Land- und Forstwirtschaft Volkmar Winkler. Die Prioritäten liegen in der neuen Haushaltsperiode jedoch auf dem Hochwasserschutz mit 205 Millionen Euro sowie der Landwirtschaft und der Entwicklung des ländlichen Raumes mit 280 Millionen Euro Fördermitteln.

Laut Andreas Heinz, Vorsitzender des Arbeitskreises für den ländlichen Raum, Umwelt und Landwirtschaft in der CDU-Fraktion, erreicht Sachsen im Umwelt- und Agrarhaushalt eine Investitionsquote von knapp 50 Prozent: „Uns war wichtig, dass der Freistaat weiterhin alle Drittmittel abnehmen und somit sämtliche Umwelt- und Agrarprogramme von Bund und EU kofinanzieren kann. Nur so garantieren wir unseren land- und forstwirtschaftlichen Betrieben sowie vielen Beschäftigten im ländlichen Raum eine sichere Zukunft.“

jas

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Dresdner Stadtverwaltung hat dem Bündnis Dresden Nazifrei die geplante Demoroute am Montagnachmittag zur Dresdner Messe untersagt. Wie das Bündnis am Freitag mitteilte, verlegte das Ordnungsamt die Demo zum Postplatz – und damit weit weg von der Pegida-Kundgebung in der Flutrinne, gegen die Dresden Nazifrei protestieren will.

10.04.2015

Die Bergwacht in Sachsen hat Nachwuchssorgen. „Es ist ein schwieriges Problem, die heutige Jugend von ihren Tablets wegzulocken“, nannte Thomas Eckert, Landesreferent der Bergwacht, am Freitag einen Grund.

10.04.2015

Die Zahl der neu ankommenden Asylbewerber ist in Sachsen im vergangenen Monat stark zurückgegangen. Im März wurden nur 1413 Neuzugänge in der Erstaufnahmeeinrichtung registriert, 598 weniger als einen Monat zuvor, wie die Landesdirektion am Donnerstag in Chemnitz mitteilte.

09.04.2015
Anzeige