Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Sachsen plant größere Schulklassen - Mittel- werden zu Oberschulen

Sachsen plant größere Schulklassen - Mittel- werden zu Oberschulen

Trotz Lehrermangels ist der Schulunterricht in Sachsen im kommenden Schuljahr nach Aussage von Kultusministerin Brunhild Kurth (parteilos) abgesichert. „Wir haben bei den Planungen Einschnitte vornehmen müssen“, sagte sie am Mittwoch in Dresden.

Voriger Artikel
Gericht genehmigt keine fünfte Klasse für Seifhennersdorfer Mittelschule
Nächster Artikel
"Die Schule blutet aus" - Schulrebellen in Seifhennersdorf zu Protest entschlossen

Brunhild Kurth, Sachsens Kultusministerin.

Quelle: dapd

Dresden. So würden, wie schon im Vorjahr, teils größere Klassen gebildet, und Referendare müssten künftig zwölf statt acht Stunden pro Woche Unterricht erteilen. Neben den bereits erfolgten Neu- und Ersatzeinstellungen für ausscheidende Pädagogen solle ein zunächst bis Ende des Jahres befristeter Pool mit 200 Vertretungslehrern helfen, Unterrichtsausfall zu begrenzen.

Im neuen Schuljahr, das am 26. August beginnt, werden nach Angaben des Ministeriums an den öffentlichen Schulen schätzungsweise 4000 Mädchen und Jungen mehr als 2012/13 lernen. Die Zahl der Lehrerstellen sei deshalb um 257 erhöht worden. Im Laufe dieses Jahres seien mehr als 1000 Lehrer in Sachsen eingestellt worden, davon 760 zum 1. August. So viele Einstellungen habe es in den vergangen 20 Jahren nicht gegeben, sagte die Ministerin. „Wir haben zudem mehr Lehrer eingestellt als ausgeschieden sind.“ Zugleich verwies sie auf ein Problem, das sich in den kommenden Jahren weiter auswirken dürfte: „Der Markt bei Lehrern für Grundschulen, Förderschulen und Oberschulen ist leer gefegt.“

Die Lehrergewerkschaft GEW monierte, die Zahlen sähen nur auf den ersten Blick gut aus. „Der angebliche Stellenaufwuchs im Vergleich zum letzten Schuljahr kompensiert nicht einmal den Stellrückgang im letzten Schuljahr, obwohl die Schülerzahlen weiter anwachsen“, teilte GEW-Chefin Sabine Gerold in einer Erklärung mit. Damit habe sich die Situation in Wahrheit verschärft.

"Unser Geduldsfaden ist arg strapaziert"

Zudem würden die noch immer ungelösten Konflikte mit der Regierung das neue Schuljahr belasten, verwies Gerold auf die Forderung der Gewerkschaft nach Tarifverhandlungen. „Unser Geduldsfaden ist bereits arg strapaziert und das Verständnis unserer Kollegen an den Schulen aufgebraucht“, drohte Gerold indirekt mit neuen Streiks, wenn sich das Land weiterhin Verhandlungen verweigert. Lehrervertreter und Regierung treffen sich am 28. August in Dresden zu einem neuen Vorgespräch - danach werden die Gewerkschaften voraussichtlich entscheiden, ob sie ihre Mitglieder für neue Proteste mobilisieren.

Größte Neuerung des bevorstehenden Schuljahres ist die Umwandlung der Mittel- in Oberschulen. Damit entsteht aber keine neue Schulart, die Schüler können wie bisher den Haupt- oder Realschulabschluss erwerben. Allerdings wird das Angebot an den Schulen erweitert, vor allem um den Schülern einen Wechsel zum Gymnasium nach der sechsten Klasse zu ermöglichen. Dazu soll die individuelle Förderung von Mädchen und Jungen ausgebaut werden, sie können sich Leistungsgruppen anschließen. Außerdem wird von der sechsten Klasse an eine zweite Fremdsprache angeboten. Zudem soll die Berufs- und Studienorientierung an den Schulen verbessert werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr