Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Sachsen regelt Umgang mit Katastrophenfällen - Günstige Darlehen bei Hochwasser und Tornados
Region Mitteldeutschland Sachsen regelt Umgang mit Katastrophenfällen - Günstige Darlehen bei Hochwasser und Tornados
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:53 21.02.2012
Hochwasser Wegsperrung in Dresden. (Archivbild) Quelle: Stephan Lohse
Dresden

Am Dienstag erläuterte Innenminister Markus Ulbig das Konzept im Kabinett.

Wesentliche Teile zur Hilfe bei Katastrophenschäden hatte das Land schon im vergangenen Jahr in einer Richtlinie schwarz auf weiß geregelt. Die Förderung soll außergewöhnliche Notlagen mildern, die durch Hochwasser, Unwetter oder Waldbrände entstehen. Anlass war eine Häufung von Katastrophen 2010. Bei zwei Hochwassern und einem Tornado hatte Sachsen Schäden von mehr als einer Milliarde Euro registriert. Ulbig forderte Bürger und Kommunen auch am Dienstag auf, selbst Vorsorge zu treffen.

Das neue Konzept beschreibt die Abläufe bei der staatlichen Hilfe von Katastrophenschäden. „Bei solchen außergewöhnlichen Ereignissen muss den Menschen vor Ort schnell geholfen werden. Auch muss die Wiederherstellung der öffentlichen Infrastruktur, zum Beispiel Straßen, Brücken, Schulen kurzfristig gewährleistet sein“, erklärte Ulbig. Die Konzeption einschließlich der Richtlinie ermögliche der Regierung ein koordiniertes Handeln sowie ein schnelles Reagieren. Bei den Landesdirektionen soll es beispielsweise einen Wiederaufbaustab geben. Die Förderung für Privathaushalte, Vereine und Unternehmen besteht aus einem zinsgünstigen Darlehen mit einer Laufzeit von zehn Jahren. Der Zinssatz beträgt 1,5 Prozent. Die Hilfe setzt eine unverschuldete Notlage und eine Bedürftigkeit voraus.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der niederländische Star-Fotograf und Filmemacher Anton Corbijn kommt im April nach Dresden. Nach Angaben der Staatlichen Kunstsammlungen wird Corbijn das Filmprojekt „Collapse Into Now" des einstigen R.

21.02.2012

Der Justizvollzug in Sachsen-Anhalt soll an drei Standorten konzentriert werden. Fünf Standorte fallen damit weg, wie Regierungschef Reiner Haseloff (CDU) am Dienstag in Magdeburg nach einer Kabinettssitzung mitteilte.

21.02.2012

[gallery:500-1465351044001-LVZ] Dresden. Sachsens Polizeichef Bernd Merbitz soll rund 6500 Euro für angebliche Privatfahrten mit seinem Dienstauto zahlen und klagt deshalb gegen den Freistaat.

21.02.2012