Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Sachsen tritt Bauhaus Verbund 2019 bei
Region Mitteldeutschland Sachsen tritt Bauhaus Verbund 2019 bei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:57 13.10.2015
Beispiel für Bauhaus-Architektur in Sachsen: die Gartenstadt Hellerau in Dresden. Quelle: dpa
Dresden

Sachsen tritt dem Bauhaus Verbund 2019 bei. Das hat das Kabinett am Dienstag beschlossen. Die Aufnahme soll in der nächsten Kuratoriumssitzung erfolgen. „Sachsen ist eng mit dem Bauhaus verbunden und verfügt über ausdrucksstarke Beispiele historischer und zeitgenössischer Bauhaus-Architektur“, sagte Innenminister Markus Ulbig (CDU).

Dazu zählen unter anderen ein Wohnhaus von Oskar Schlemmer in Zwenkau, ein Treppenhausfenster im Leipziger Grassi-Museum von Josef Albers, die Gartenstadt Hellerau in Dresden, das Restaurant am Flughafen Leipzig/Halle und der Chemnitzer Marianne-Brandt-Wettbewerb. Zudem gilt das Festspielhaus Hellerau als Vorläufer des Bauhaus-Stils.

Damit beteiligt sich Sachsen am Gemeinschaftsprojekt zur Vorbereitung des Bauhaus-Gründungsjubiläums. Der Bauhaus Verbund 2019 wurde 2012 im Hinblick darauf gegründet. Das Bauhaus (1919 bis 1933) gilt als bedeutendste Schule für Architektur, Design und Kunst im 20. Jahrhundert. Dem Verbund gehören neben Bauhaus-Einrichtungen auch die Länder Berlin, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg, Niedersachsen, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz an.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Galgen-Attrappe bei einer Pegida-Demonstration sorgt für Empörung und Erschrecken. Symbole gehören zum Protest - aus Sicht eines Wissenschaftlers markiert der Galgen aber eine Verschärfung.

13.10.2015

Der Film „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ ist Kult. Nach vier Ausstellungen zum Märchenklassiker aus den 1970er-Jahren in Schloss Moritzburg entsteht dort nun Aschenbrödels Welt.

13.10.2015

Nach dem Zeigen von zwei symbolischen Galgen für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) bei der Pegida-Demonstration am vergangenen Montag in Dresden ermittelt nun die Staatsanwaltschaft. Pegida-Chef Bachmann bezeichnet die Aktion als "lächerliche Bastelarbeit".

13.10.2015