Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Sachsen will Bahnverbindung von Leipzig nach Chemnitz mitfinanzieren
Region Mitteldeutschland Sachsen will Bahnverbindung von Leipzig nach Chemnitz mitfinanzieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:14 28.01.2012
Mit einem mittleren zweistelligen Millionenbetrag will Sachsen sich am Bau einer fernverkehrstauglichen Bahnverbindung zwischen Chemnitz und Leipzig beteiligen. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Chemnitz

„Unser Ziel ist eine schnellstmögliche Elektrifizierung“, sagte der Minister dem Blatt.

Kern des Projektes ist dem Bericht zufolge das 36 Kilometer lange Teilstück zwischen Geithain und Chemnitz, auf dem bislang die Elektrifizierung komplett fehlt. Der Baubeginn sei für 2015/16 geplant, drei Jahre dürften die Arbeiten andauern, hieß es. In einem weiteren Schritt müsse dann die gesamte Trasse ab Leipzig über Borna und Geithain zweigleisig gemacht werden. Morlok zufolge gibt es zur Anbindung der 240 000 Einwohner zählenden Stadt Chemnitz an den Knoten Leipzig keine alternative Schienentrasse.

Chemnitz ist seit Jahren vom Fernverkehr der Bahn abgekoppelt. Erst am Donnerstag kritisierte die Region bei einem Treffen mit dem für Sachsen zuständigen Bahnbevollmächtigten Artur Stempel, dass Bund und Land zwar eine Verbesserung als notwendig erachten, sich selbst dafür aber nicht zuständig sehen. Das Land beteiligt sich bereits an der Elektrifizierung der Sachsen-Franken-Magistrale zwischen Reichenbach und Hof und am Weiterbau der Autobahn 72 zwischen Chemnitz und Leipzig - Projekte, die nach sächsischer Auffassung Sache des Bundes wären.

Sauer stieß in Chemnitz zuletzt auch die Argumentation der Bahn auf, dass für eine Fernverkehrsanbindung einfach die Nachfrage fehle und ein Anschluss an das Mitteldeutsche S-Bahn-Netz wegen der fehlenden Oberleitungen nach Leipzig scheitere. Genau darauf dringe die Region bereits seit zehn Jahren, hieß es. Ohne Abänderung drohe eine der wachstumsstärksten Regionen Deutschlands mit 1,6 Millionen Menschen auf mehrere Jahrzehnte hinaus auf dem Abstellgleis zu bleiben.

Bis zum Bahngipfel im Sommer mit Bahnchef Rüdiger Grube und Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) fordert die Region konkrete Schritte von Bahn, Bund und Land. „Wenn das Ob für alle klar ist, muss es jetzt endlich um das Wie und danach um das Wann gehen“, sagte Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (SPD) erst am Donnerstag.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Thüringens Linke-Fraktionsvorsitzender Bodo Ramelow kann sich vorstellen, dass Cannabis künftig über Apotheken abgegeben wird. „Die Kriminalisierung, die es bisher gibt, ist lächerlich und muss aufhören“, sagte Ramelow im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa.

27.01.2012

Auf einer weißen Schleife steht „Wir vermissen dich“. Daneben ein Grablicht, Schneeflocken sind auf die roten Rosen gefallen. Rings um den schwarzglänzenden Stein gibt es Blumen, Kerzen und letzte Grüße.

27.01.2012

Die sächsische Regierung hält am Ziel fest, den Welterbeantrag für das Erzgebirge im Jahr 2014 einzureichen. „Für uns war immer klar, dass wir mit der Aufnahme unserer tschechischen Partner 2013 nicht mehr schaffen und uns mit Sachsen-Anhalt über die Warteliste abstimmen müssen“, sagte Innenministeriumssprecher Lothar Hofner am Freitag in Dresden.

27.01.2012
Anzeige