Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Sachsen will weitere Anreize für Landärzte schaffen - 356 Stellen im Freistaat unbesetzt
Region Mitteldeutschland Sachsen will weitere Anreize für Landärzte schaffen - 356 Stellen im Freistaat unbesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:17 31.01.2012
Sachsen will den Mangel an Landärzten mit weiteren Anreizen mindern. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Weitere Ideen betreffen eine bessere Vergütung von Landärzten und deren Entlastung von bürokratischen Tätigkeiten.

Im Fall des Sonderkontingentes - im aktuellen Wintersemester gibt es insgesamt 555 Medizinstudenten im Freistaat - muss Sachsen noch die Verständigung mit anderen Bundesländern suchen. Sachsen möchte 20 Studenten innerhalb des bestehenden Sachsenkontingentes von Anfang an mit maximal 1000 Euro pro Monat unterstützen, wenn sie sich für eine Arbeit als Hausarzt auf dem Lande verpflichten. Bisherige Studienbeihilfen sahen bis maximal 600 Euro vor.

Laut Kassenärztlicher Vereinigung Sachsen fehlen bereits heute im Freistaat 356 Hausärzte. Vor allem auf dem Land sei der Bedarf an ambulanter ärztlicher Versorgung nicht mehr im notwendigen Umfang gewährleistet, hieß es in einer Mitteilung des Ministeriums. Clauß hält eine ressortübergreifende Strategie für heilsam. Sie verwies auf ein Modellprojekt mit flexiblen Öffnungszeiten in Kindertagesstätten, um jungen Ärztinnen mit Kind eine Praxis auf dem Land zu ermöglichen.

Nach Ansicht der SPD im Landtag reichen die Bemühungen des Gesundheitsministeriums nicht aus. Gesundheitsexpertin Dagmar Neukirch empfahl der Regierung, lieber erstmal bisherige Aktionen zu evaluieren. Gegen Ärztemangel würden in erster Linie mehr Investitionen helfen. Die Linken sprachen von verbalem Aktionismus.

Die Landesärztekammer hielt den vorgesehenen Maßnahmekatalog insgesamt für einen Schritt in die richtige Richtung. Zugleich meldete die Kammer aber Zweifel an dem Sonderkontingent an. Dies sei aufgrund bestehender rechtlicher und politischer Hürden eher zu bezweifeln. Zudem würden sich angehende Studenten erst sehr viel später für eine bestimmte Facharztrichtung entscheiden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen werden in eine gemeinnützige GmbH (gGmbH) umgewandelt. Die Änderung der Rechtsform des Staatsbetriebes soll zum 1. Januar 2013 erfolgen, kündigte Finanzminister Georg Unland (CDU) am Dienstag in Dresden an.

31.01.2012

Sachsens Arbeitsmarkt erweist sich weiter als stabil. Zwar erhöhte sich die Zahl der Arbeitslosen im Januar im Vergleich zum Dezember 2011 um etwa 26.000 auf nunmehr 234.588. Diesen Anstieg führte die Bundesagentur für Arbeit allerdings allein auf saisonale Gründe zurück.

31.01.2012

Die Weißeritztalbahn soll 2014 wieder auf der gesamten Strecke zwischen Freital und Kipsdorf (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) rollen. Das Kabinett gab am Dienstag grünes Licht für den Wiederaufbau der restlichen Strecke, teilte das Wirtschaftsministerium mit.

31.01.2012
Anzeige