Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Sachsens Bergregionen nach Winterferien „ganz im Glück“ - Schnee bleibt noch liegen
Region Mitteldeutschland Sachsens Bergregionen nach Winterferien „ganz im Glück“ - Schnee bleibt noch liegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 21.02.2015
Der Fichtelberg im Schneekleid. Quelle: dpa
Leipzig

„Wir sind eigentlich ganz im Glück“, sagte Thomas Kirsten, Bürgermeister der osterzgebirgischen Stadt Altenberg.

Für Langläufer und Ski-Abfahrtsläufer hätten beste Bedingungen geherrscht, es habe großen Andrang an den Liften gegeben. Auch die Hotels seien gut gebucht gewesen. „Von den Übernachtungszahlen her sind wir zufrieden“, sagte Corinne Schellenberger von der Tourist-Information Großschönau in der Oberlausitz. Die Lifte im kleinen Skigebiet Lausche seien durchgängig in Betrieb gewesen. Das Wetter habe mitgespielt. „Wir hatten erst ordentlich Schnee, und dann war es auch sehr sonnig. Also richtig schön einladend“, sagte Schellenberger.

Auch im Vogtland seien die Winterurlauber voll auf ihre Kosten gekommen, sagte Sandra Engelbrecht von der Tourist-Info in Schöneck. „Wir hatten vollen Skibetrieb, viele Gäste, wir sind zufrieden.“ Noch immer lägen auf den Abfahrtspisten etwa 35 Zentimeter Schnee, so dass Skifahrer unbesorgt kommen könnten.

Nach dem trüben Januar habe das Winterferien-Geschäft den Tourismusbetrieben gut getan, sagte Altenbergs Bürgermeister Kirsten. „Alles was gehen konnte, ging. Wir haben 70 Kilometer Loipen und Wanderwege, alle Lifte waren in Betrieb, sogar Pferdekutschenfahrten im verschneiten Winterwald waren möglich.“

Am Fichtelberg seien die Bedingungen für Wintersportler weiter optimal, sagte René Lötzsch, Geschäftsführer der Fichtelbergbahn. „Wir haben noch etwa 70 Zentimeter Schnee auf den Pisten. Auch auch die Rodelbahn vom Fichtelberg ist geöffnet. Besser kann man es sich eigentlich nicht vorstellen.“ In der kommenden Woche wird der Schnee in den Bergen noch liegen bleiben. „Es sieht so aus, dass kein verbreitetes Tauwetter einsetzen wird“, sagte Meteorologe Manuel Voigt vom Deutschen Wetterdienst in Leipzig. Neuschnee sei allerdings auch nicht zu erwarten. Das Wetter bleibe „relativ unspektakulär“. (dpa)

lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Landesdirektion hat bei der eiligen Anmietung von Asylbewerberunterkünften Fehler gemacht - allerdings in guter Absicht gehandelt. Das sagt Sachsens Innenminister Markus Ulbig (50, CDU).

21.02.2015

Die schwarz-rote Koalition in Sachsen hat sich nach 100 Tagen im Amt selbst ein gutes Zeugnis ausgestellt. „Der Start ist sehr gelungen“, schätzte CDU-Generalsekretär Michael Kretschmer am Donnerstag ein.

19.02.2015

Erschöpfungszustände, Bänderreizungen oder Knochenbrüche: Die ehrenamtlichen Retter der Bergwacht in Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr zu 67 Einsätzen gerufen worden.

19.02.2015