Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Sachsens Eheleute sind wenig scheidungswillig
Region Mitteldeutschland Sachsens Eheleute sind wenig scheidungswillig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 11.07.2017
(Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Wiesbaden

Die Sachsen haben sich im vergangenen Jahr bundesweit als am wenigsten scheidungsfreudig erwiesen. Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte, wurden je 1000 am Jahresanfang bestehender Ehen im Freistaat nur 76 geschieden. Bundesweit waren es 90. Mit einer Gesamtzahl von 6698 Scheidungen wurde im Freistaat 2016 auch der niedrigste Wert der vergangenen 10 Jahre gezählt. Im Durchschnitt waren die sächsischen Männer bei der Scheidung 46,4 Jahre alt, die Frauen knapp zwei Jahre jünger. Die Ehen hielten im Schnitt fünfzehneinhalb Jahre.

Am scheidungswilligsten waren laut Statistik die Bremer, bei denen 112 von 1000 bestehende Ehen geschieden wurden, gefolgt von den anderen beiden Stadtstaaten Berlin und Hamburg.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Vogtland hat am Dienstag zwei Mal die Erde gewackelt. Die Erdbebenwarte Collm regisrtierte um 13.25 Uhr und 13.58 Uhr Erdstöße mit einer Magnitude von mehr als 3, Zentrum war die Kleinstadt Luby.

11.07.2017

Die rund 600 beim G20-Gipfel in Hamburg eingesetzten sächsischen Polizisten werden mit Freizeit und Geld belohnt. Wie das Innenministerium am Dienstag in Dresden mitteilte, erhalten sie einen Tag Sonderurlaub und 500 Euro.

11.07.2017

KSK - diese drei Buchstaben stehen für eine ganz besondere Einheit der Bundeswehr. Die Mitglieder gelten als härter, schneller und kampferprobter als der Rest der Truppe: ein Elite-Kommando, das streng geheim operiert. Nur manchmal dürfen Reporter sie besuchen.

11.07.2017
Anzeige