Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Sachsens Gesundheitsministerin Klepsch für Prüfung einer Impfpflicht
Region Mitteldeutschland Sachsens Gesundheitsministerin Klepsch für Prüfung einer Impfpflicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:58 23.02.2015
Sachsens Gesundheitsministerin Barbara Klepsch (CDU) spricht sich für die Prüfung einer Impfpflicht aus. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden/Leipzig

Die Zahl der gemeldeten Masernfälle in Sachsen ist im Vergleich zur Vorwoche gestiegen. Aktuell gibt es laut Ministerium 36 Masernerkrankungen, die meisten davon in Leipzig.

Die sächsische Landesärztekammer plädierte sogar für eine Impfpflicht in Kindergärten und Schulen. „Die aktuellen Fälle von Masern auch im Freistaat Sachsen machen deutlich: Noch nicht alle Eltern sind sich ihrer Verantwortung bewusst, die sie sowohl gegenüber ihren eigenen Kindern, als auch gegenüber anderen haben“, erklärte Klepsch. Sachsen habe bei Kleinkindern unter sechs Jahren eine sehr hohe Durchimmunisierung von 95 Prozent. „Doch eine ungeimpfte Person kann ausreichen, insbesondere Kleinkinder, die noch nicht geimpft werden konnten, anzustecken. Das ist ein grob fahrlässiges Verhalten. Anscheinend wissen immer noch nicht alle, welche verheerenden Auswirkungen Infektionskrankheiten haben können“, sagte Klepsch.

Prävention und Aufklärung sollten weiter im Vordergrund stehen. „Die Überlegungen, Kinder erst in eine Tageseinrichtung aufzunehmen, wenn eine ärztliche Beratung nachgewiesen wird, ist ein praktikabler Ansatz“, erklärte Klepsch. „Sollten alle präventiven Maßnahmen nicht den erhofften Erfolg erzielen, muss auch eine Impfpflicht geprüft werden.“

Der Präsident der Landesärztekammer, Prof. Jan Schulze, trat deutlich für eine Impfpflicht ein. Wie in den USA solle in Deutschland in Ländergesetzen festgehalten werden: „keine altersgerechte Impfung - kein Kindergartenplatz und kein Gymnasienbesuch“. Die Bereitschaft, sich freiwillig impfen zu lassen, sinke von Jahr zu Jahr.

(mit dpa)

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im vergangenen Jahr sind gegen 182 Polizisten in Sachsen Verfahren wegen des Verdachts auf Körperverletzung im Amt eingeleitet worden. Das geht aus der Antwort des sächsischen Innenministeriums auf eine Kleine Anfrage des Landtagsabgeordneten Enrico Stange (Linke) aus dem Januar hervor.

22.02.2015

Nach dem schweren Masernausbruch in Berlin hat Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) Impfgegner angegriffen. „Die irrationale Angstmacherei mancher Impfgegner ist verantwortungslos“, sagte Gröhe der „Welt am Sonntag“.

22.02.2015

Im Münchner NSU-Prozess soll am Dienstag der sächsische Verfassungsschutzchef Gordian Meyer-Plath als Zeuge aussagen. Bei seiner Vernehmung soll es um die rechtsradikale Szene in Chemnitz Ende der 1990er Jahre gehen.

22.02.2015
Anzeige