Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Sachsens Kommunen vor finanziell schweren Zeiten
Region Mitteldeutschland Sachsens Kommunen vor finanziell schweren Zeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:34 02.02.2010
Anzeige
Dresden

2011 werde es zwar wieder leicht aufwärtsgehen auf 2,21 Milliarden Euro. Dafür stürzten dann die Einnahmen aus dem Finanzausgleich 2011 und 2012 um jeweils bis zu 500 Millionen Euro ab.

„Viele Kommunen in Sachsen werden dann nicht mehr genug Mittel freihaben, um ihre Aufgaben erfüllen zu können“, sagte Leimkühler. Er geht aber davon aus, dass sich Kommunen und Freistaat rechtzeitig an einen Tisch setzen und nach einer Lösung suchen werden.

Nach einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ verschlechtert sich die Finanzlage der Städte und Gemeinden in Deutschland dramatisch. Demnach habe das Defizit der kommunalen Haushalte im vergangenen Jahr bei vier Milliarden Euro gelegen. 2008 waren sie noch 7,6 Milliarden im Plus. Der Grund für das rasant steigende Defizit seien vor allem sinkende Steuereinnahmen und steigende Sozialausgaben, hieß es.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wasserversorger müssen eine Kürzung missbräuchlich erhöhter Preise durch die Kartellbehörden hinnehmen. Wie der Bundesgerichtshof (BGH) in einem am Dienstag verkündeten Urteil entschied, dürfen die Kartellbehörden die Preise verschiedener Wasserversorger miteinander vergleichen, um Preismissbrauch feststellen zu können.

02.02.2010

Wegen der Bergung eines Lkw ist die Autobahn 14 in Richtung Magdeburg am Dienstagnachmittag zwischen Kleinpösna und Leipzig-Ost voll gesperrt worden. Wie die Polizeidirektion Westsachen mitteilte, war der verunglückte Lastwagen aus Griechenland bereits am Montagabend auf winterglatter Fahrbahn von der Straße abgekommen.

02.02.2010

Das Eisenacher Opel-Werk bleibt nach dem neuen Sanierungskonzept des Autobauers erhalten. Es werde allerdings einen leichten Arbeitsplatzabbau geben, weil Stellen von Mitarbeitern, die in Ruhestand gehen, nicht wiederbesetzt werden.

02.02.2010
Anzeige