Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Sachsens Ministerpräsident mahnt zügiges Handeln an
Region Mitteldeutschland Sachsens Ministerpräsident mahnt zügiges Handeln an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:48 04.03.2018
Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat die künftige Bundesregierung zu beherztem und zügigem Handeln aufgefordert. (Archivbild) Quelle: dpa
Dresden

Nach dem Mitgliederentscheid der SPD zur großen Koalition hat Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) die künftige Bundesregierung zu beherztem und zügigem Handeln aufgefordert. So müssten die von SPD und CDU ausgehandelten Punkte des Koalitionsvertrages rasch umgesetzt und die drängenden Probleme des Landes gelöst werden.

"Deutschland schaut auf das Ergebnis des Mitgliederentscheids, denkt an die vergangenen Monate und fragt sich, für wen war diese Zeit gut?", teilte der CDU-Politiker am Sonntag in Dresden mit.

Beim Mitgliederentscheid der SPD hatte die Basis mit rund 66 Prozent dem mit CDU und CSU ausgehandelten Koalitionsvertrag zugestimmt. In den Reihen der Leipziger SPD wurde der Ausgang vorwiegend positiv aufgenommen.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kein Schnee, aber klirrende Kälte: In den vergangenen Tagen herrschten in Sachsen Minusgrade. Das könnte Spuren hinterlassen haben, fürchtet der Landesbauernverband.

03.03.2018

Die sächsische Gleichstellungs- und Integrationsministerin (SPD) kam am Freitag ins Stadtkulturhaus von Borna (Kreis Leipzig), um vor der Jahresversammlung der Solidargemeinschaft der Bergleute der Braunkohleveredlung Borna-Espenhain zu sprechen.

02.03.2018

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) wird um Sachsen keinen Bogen machen. „Dass diese Tierseuche im Freistaat ausbrechen wird, steht fest“, sagte Stephan Koch, der Abteilungsleiter Gesundheits- und Veterinärwesen im Verbraucherschutzministerium, am Freitag in Dresden.

02.03.2018