Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Sachsens SPD-Chef Dulig soll über GroKo mit verhandeln
Region Mitteldeutschland Sachsens SPD-Chef Dulig soll über GroKo mit verhandeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:42 25.01.2018
Martin Dulig, Vorsitzender der SPD Sachsen, in Dresden. (Archivbild) Quelle: dpa
Dresden

Der sächsische SPD-Vorsitzende Martin Dulig soll bei den Koalitionsgesprächen mit der Union mitverhandeln. Dulig werde im 35-köpfigen Verhandlungsteam sowie der Arbeitsgemeinschaft (AG) Wirtschaft mitarbeiten, teilte der Landesverband am Donnerstag mit. "Ich will in den Koalitionsverhandlungen die sächsische und die ostdeutsche Stimme erheben", erklärte Dulig laut Mitteilung. Er trete für eine Grundrente, die Schaffung eines Gerechtigkeitsfonds und einen Fokus auf Bildung, Forschung und Entwicklung ein. Dulig hatte die Aufnahme von Koalitionsgesprächen zwischen SPD und Union im Bund befürwortet.

Des Weiteren soll die sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping, an Gesprächen der "AG Integration" teilnehmen. Die EU-Abgeordnete Constanze Krehl beteilige sich in der "AG Europa". Die Koalitionsverhandlungen sollen am Freitag beginnen.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Sachsen sind die Temperaturen inzwischen so hoch, dass man selbst Rebsorten wie Pinot noir und Chardonnay anbauen könnte. Doch der Temperaturanstieg hat auch viele negative Folgen.

25.01.2018

Wie gut verdienen die Sachsen? Bei den Gehältern für Berufseinsteiger etwa liegt der Freistaat laut Gehaltsatlas 2018 an viertletzter Stelle im Bund. Im Branchenvergleich in Sachsen ist das Hotel- und Gaststättengewerbe Schlusslicht.

25.01.2018

Der Aufruf der Jusos in die SPD einzutreten, zeigt auch in Sachsen Wirkung. 228 neue Genossen haben die Zahl der Mitglieder auf mehr als 5000 gesteigert.

25.01.2018