Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Sachsens Wasserhaushalt: Internet-Portal zeigt Veränderungen und Zukunftsszenarien
Region Mitteldeutschland Sachsens Wasserhaushalt: Internet-Portal zeigt Veränderungen und Zukunftsszenarien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 08.05.2014
Sachsen verfeinert seine Klimaprognosen und will dabei auch künftige Wassermengen im Blick haben. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Es soll Behörden und anderen Verantwortlichen alle Veränderungen im Wasserhaushalt zugänglich machen, um richtige Entscheidungen treffen zu können.

Ausgangspunkt ist die zunehmende Erwärmung auch in Sachsen. „Der Wasserhaushalt hat darauf mit einer Zunahme von Extremereignissen reagiert“, teilte das Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie mit. Auf der einen Seite seien Hochwasser in schnellerer Folge aufgetreten als bisher. Andererseits gebe es häufiger ausgeprägte Perioden mit Niedrigwasser.

Das Portal enthält Daten zum Ist-Zustand und für Zukunftsszenarien. Die derzeitigen Klima-Prognosen basieren auf der Annahme, dass sich die Durchschnittstemperatur bis zum Jahrhundertende um maximal 3,5 Grad erhöht. Dementsprechend würde auch der Wasserhaushalt reagieren - zum Beispiel mit einer Erhöhung der Verdunstung um zehn Prozent bis 2050 und um 15 Prozent bis zum Ende dieses Jahrhunderts, hieß es.

Mit seiner Wasser-Datenbank sieht sich der Freistaat bundesweit als Vorreiter. Und auch in punkto Wasserverbrauch gelten die Sachsen als vorbildlich. Während zu DDR-Zeiten jeder Bürger im Schnitt 200 Liter Wasser pro Tag verbrauchte, sind es nach Angaben des Landesamtes jetzt nur noch 85 Liter. Der Wert für Deutschland liegt bei 120.

Das Wasserhaushaltsportal Sachsen im Internet

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehr als drei Jahre nach den Protesten gegen einen Neonazi-Aufmarsch in Dresden steht der sächsische Landtagsabgeordnete Falk Neubert wegen seiner Teilnahme an einer Sitzblockade vor Gericht.

07.05.2014

Die Mitteldeutsche Braunkohlegesellschaft (Mibrag) will mit einem Großeinsatz auf dem Tagebau Vereinigtes Schleenhain südlich von Leipzig die Kohlenstaubbelastung für umliegende Gemeinden eindämmen.

07.05.2014

Die Dresdner Stasi-Gedenkstätte wirft künftig ein größeres Licht auf die Opfer. In der erweiterten Dauerausstellung kommen ab Freitag auch Familien und Freunde ehemaliger Häftlinge zu Wort.

07.05.2014
Anzeige