Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Sächsische Bauern befürchten Schäden nach strengem Frost
Region Mitteldeutschland Sächsische Bauern befürchten Schäden nach strengem Frost
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:11 03.03.2018
Frost auf einem Feld. Angesichts der kalten Tagen befürchtet der Landesbauernverband Sachsens Schäden auf den Feldern. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Angesichts des strengen Frostes in den zurückliegenden Tagen befürchtet der Landesbauernverband Sachsens Schäden auf den Feldern. "Vor allem in Gebieten, in denen wenig Schnee lag, könnte dies der Fall sein", sagte der Pflanzenbau-Experte beim Bauernverband, Andreas Jahnel, in Dresden. In großen Teilen des Landes, außer in Lagen über 600 Meter, habe es keine schützende Schneedecke gegeben. Besonders anfällig sei die Wintergerste.

Die Kulturen brauchten zwar Frost, aber nicht so heftige Minusgrade über einen so langen Zeitraum, sagte Jahnel. Wie hoch die Schäden seien, lasse sich erst ermitteln, wenn die Frostperiode vorbei sei. Positiv sei gewesen, dass die Kälte nicht schlagartig hereinbrach, sondern es schon früher Frostperioden gab. Dadurch hätten sich die Pflanzen schon etwas daran gewöhnen können.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die sächsische Gleichstellungs- und Integrationsministerin (SPD) kam am Freitag ins Stadtkulturhaus von Borna (Kreis Leipzig), um vor der Jahresversammlung der Solidargemeinschaft der Bergleute der Braunkohleveredlung Borna-Espenhain zu sprechen.

02.03.2018

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) wird um Sachsen keinen Bogen machen. „Dass diese Tierseuche im Freistaat ausbrechen wird, steht fest“, sagte Stephan Koch, der Abteilungsleiter Gesundheits- und Veterinärwesen im Verbraucherschutzministerium, am Freitag in Dresden.

02.03.2018

Das geplante Maßnahmenpaket zu Bekämpfung des Lehrermangels in Sachsen heizt die Atmosphäre in der schwarzen-roten Koalition erstmals seit dem Amtsantritt des neuen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer (CDU) wieder kräftig auf. 

02.03.2018
Anzeige