Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Sächsischer Landesjagdverband warnt vor Wildunfällen durch Zeitumstellung
Region Mitteldeutschland Sächsischer Landesjagdverband warnt vor Wildunfällen durch Zeitumstellung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:09 28.03.2014
Wildtiere sind nach Zeitumstellung gefährdet. Quelle: André Kempner
Dresden

Mit der Sommerzeit falle der morgendliche Berufsverkehr plötzlich in die aktive Zeit der Tiere, sagte Präsident Knut Falkenberg in Dresden. Rehe und vor allem junge, von den älteren vertriebene Böcke seien in der Dämmerung unterwegs und erkundeten die Reviere.

Im Jagdjahr von April 2012 bis März 2013 wurden nach Verbandsangaben landesweit 7100 Wildtiere Opfer des Verkehrs, die meisten Rehe. Bei Geschwindigkeiten von 50 bis 70 Kilometer pro Stunde vervielfache sich deren Gewicht und ein Zusammenprall ende manchmal auch für die Autofahrer tödlich, warnte Falkenberg. Besonders brisant sei es auf Straßen, die Wald und Feld teilen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die massenhafte Erhebung von Handydaten nach Protesten gegen Neonazis 2011 in Dresden zieht erneut eine Verfassungsbeschwerde nach sich. Rechtsanwalt André Schollbach leitete jetzt im Auftrag des Dresdner Stadtrates Hans-Jürgen Muskulus (Linke) entsprechende Schritte am Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe ein.

28.03.2014

In einem bundesweiten Modellprojekt sollen Patienten in Sachsen und Thüringen künftig besser vor unerwünschten Folgen von Medikamenten geschützt werden. Bei den teilnehmenden Versicherten der AOK Plus verordnen Ärzte ab 1. Juli Wirkstoffe statt Fertigarzneimittel, wie die Kasse und die beteiligten Ärzte- und Apothekerorganisationen am Donnerstag in Berlin mitteilten.

27.03.2014

Rund 12 000 Beschäftigte sind im Tarifstreit des öffentlichen Dienstes am Donnerstag nach Gewerkschaftsangaben in Dresden auf die Straße gegangen. Die Streikenden aus Verwaltungen, Kitas und Horteinrichtungen sowie kommunalen Betrieben in Sachsen zogen am Mittag lärmend durch die Innenstadt.

27.03.2014