Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Schauspieler tot in Magdeburger Theater gefunden - Kein Verbrechen
Region Mitteldeutschland Schauspieler tot in Magdeburger Theater gefunden - Kein Verbrechen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 31.01.2010
Anzeige
Magdeburg

Ein Garderoben-Mitarbeiter fand den Mann nach einer Vorstellung gegen 1.00 Uhr nachts. Der alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Anzeichen für ein Verbrechen sehen die Ermittler mit. Am Montag soll entschieden werden, ob der Mann zur Klärung der Todesursache obduziert werden soll.

Das Ensemble des Schauspielhauses, bei dem der Künstler gastierte, reagierte auf die Nachricht bestürzt. Mathis Freygang gastierte am Freitagabend in dem Stück „Vincent oder Die Folterleiter zum Ruhm“. Es handelte sich um das erste Kooperationsprojekt des Theaters Magdeburg mit der Leipziger Gruppe „TheaterschaffT“ und dem „Theater unter dem Dach Berlin“. Freygang war für beide Theater bereits mehrfach tätig. Der Schauspieler stand am Freitagabend noch in Magdeburg auf der Bühne. Am Samstag fielen aufgrund des Trauerfalls alle Vorstellungen im Schauspielhaus aus. „Das tief empfundene Mitgefühl des Magdeburger Ensembles gilt den Hinterbliebenen des Verstorbenen“, sagte Theatersprecherin Kathrin Singer.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein sturzbetrunkener Radfahrer hat in Bad Muskau (Kreis Görlitz) mit einem Bestechungsversuch seine Lage noch verschlimmert. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatten die Beamten den Mann auf seinem unbeleuchteten Fahrrad in der Nacht zum Samstag gestoppt.

31.01.2010

Unbekannte haben im Streichelzoo eines Ausflugslokals in Bischofswerda (Kreis Bautzen) Feuer gelegt. Ein Kaninchenstall brannte völlig nieder; die in 15 Boxen untergebrachten Tiere verendeten in den Flammen.

31.01.2010

Nach jahrelangem Mitgliederschwund engagieren sich wieder mehr Mädchen und Jungen bei der Jugendfeuerwehr in Sachsen. Erstmals seit mehr als zehn Jahren sei die Mitgliederzahl gestiegen, teilte Innenminister Markus Ulbig (CDU) am Sonntag mit.

31.01.2010
Anzeige