Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Schlecker schließt mehr Geschäfte als bisher bekannt – künftiges Filialnetz veröffentlicht
Region Mitteldeutschland Schlecker schließt mehr Geschäfte als bisher bekannt – künftiges Filialnetz veröffentlicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:06 21.03.2012
Wird geschlossen: Die Schlecker-Filiale in der Leipziger Karl-Liebknecht-Straße. Quelle: Regina Katzer
Anzeige
Dresden

Bislang waren nur rund 2000 bekannt. Neben Sachsen sind vor allem Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen von den zusätzlichen Schließungen betroffen.

In Leipzig sind laut aktualisierter Liste keine weiteren Filialen hinzu gekommen. Gestrichen werden wie gehabt insgesamt zehn Geschäfte: in der Pestalozzistraße, Landsberger Straße, Dieskaustraße, Plovdiver Straße, Georg-Schwarz-Straße, Klingenstraße, Rödelstraße, Gorkistraße (124), Karl-Liebknecht-Straße und im Ranstädter Steinweg.

Wie aus einer zusätzlich veröffentlichten Liste des zukünftigen Filialnetzes der Drogeriekette hervor geht, sollen künftig 21 Schlecker-Geschäfte auch nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens ab April in Leipzig erhalten bleiben: in der Goldsternstraße, Bornaischen Straße, Biedermannstraße, Franz-Mehring-Straße, Stuttgarter Allee, Kiewer Straße, Gartenwinkel, Zwickauer Straße, Döringstraße, Saalfelder Straße, Eisenbahnstraße, Franzosenallee, Riebeckstraße, Gorkistraße (33-35). Löbauer Straße, Holzhäuser Straße, Weiße Straße, Bernhard-Göring-Straße, Kochstraße, Waldstraße und am Dorotheenplatz. Insgesamt will die Drogeriekette in Sachsen 201 Geschäfte behalten.

Bundesweit sollen etwa 11.000 Beschäftigte ihre Arbeit bei Schlecker verlieren. Konkrete Zahlen pro Land wurden bisher nicht genannt. Am Donnerstag soll sich entscheiden, ob es Transfergesellschaften für die „Schleckerfrauen“ geben wird.

PDF: Die aktuelle Schließliste im Netz

PDF: Das künftige Filialnetz

dpa / mpu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Sachsen gehen immer sparsamer mit Trinkwasser um. 2010 betrug der Verbrauch pro Einwohner im Schnitt 84,2 Liter. Das entspricht einer zu etwa zwei Dritteln gefüllten Badewanne.

21.03.2012

Sachsens Kultusminister Roland Wöller (CDU) ist am Dienstag zurückgetreten. Der 41-Jährige reagierte damit auf regierungsinternen Streit um die Finanzierung der Lehrerstellen.

20.03.2012

Zeitweise hielt man den sächsischen Kultusminister Roland Wöller (CDU) sogar für einen potenziellen Kronprinzen im Freistaat. Doch nach reichlich viereinhalb Jahren am Kabinettstisch ist für den gelernten Bankkaufmann und diplomierten Volkswirt Schluss.

20.03.2012
Anzeige