Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Schnee auf dem Fichtelberg - Mehrere Zentimeter weiße Pracht
Region Mitteldeutschland Schnee auf dem Fichtelberg - Mehrere Zentimeter weiße Pracht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:33 04.04.2017
Neuschnee auf dem Fichtelberg. Quelle: Bernd März/dpa-Zentralbild/dpa
Anzeige
Oberwiesenthal

Weiße Pracht auf dem Fichtelberg: Auf Sachsens höchstem Gipfel ist der Winter zurückgekehrt. Nur zwei Tage nach einem sommerlichen Wochenende ist am Dienstag bei Temperaturen um den Gefrierpunkt auf 1215 Metern Höhe Schnee gefallen. Er schätze, dass es drei bis fünf Zentimeter seien, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Leipzig. Für Anfang April sei das nicht ungewöhnlich, lediglich der krasse Temperaturabfall binnen kürzester Zeit sei schon bemerkenswert.

Für die Nacht von Donnerstag auf Freitag prognostizierte der DWD Frost bis ins Tiefland: „Da kommt nochmal eine Kaltfront.“ Es könne sein, dass dann der Fichtelberg noch einmal einmal weiß überzuckert wird.

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wochenlang sorgten sie für Aufregung unter den Dresdnern, nun sind sie binnen weniger Stunden verschwunden: Die hochkant stehenden „Monument“-Busse auf dem Neumarkt sind abgebaut. Gegen 6 Uhr begannen die Arbeiten, kurz vor 11 Uhr stand der letzte Bus auf dem Tieflader in Richtung Berlin.

04.04.2017

Pegida-Frontmann Lutz Bachmann bietet das islam- und asylfeindliche Bündnis als Plattform für den AfD-Wahlkampf an. Nachdem die Sachsen-AfD auf ihrem Parteitag in Weinböhla am Wochenende beschlossen habe, dass AfD-Mitglieder bei Pegida sprechen dürfen, erwarte er im Wahljahr eine Vielzahl von Auftritten.

04.04.2017

Kulturelle Vielfalt – Für Friedensnobelpreisträger Frederik Willem de Klerk ist sie sowohl die größte Herausforderung für eine friedliche Zukunft als auch aktuell die Ursache für die größten Konflikte auf der Welt.

03.04.2017
Anzeige