Volltextsuche über das Angebot:

-4 ° / -10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Schriftliche Bildungsempfehlung: Geplanter Verzicht findet Lob und Kritik

Änderung von Sachsens Kultusminister Schriftliche Bildungsempfehlung: Geplanter Verzicht findet Lob und Kritik

Bisher mussten Klassenlehrer in der Grundschule für jeden Viertklässler eine schriftliche Bewertung verfassen. Sachsens neuer Kultusminister Frank Haubitz (parteilos) will die Reglung ändern, um die Lehrer zu entlasten. Dafür bekommt er Lob - und Kritik.

Demnächst sollen Viertklässler nicht mehr automatisch eine schriftliche Bildungsempfehlung erhalten. (Symbolbild)

Quelle: dpa

Dresden. Der Verzicht auf eine schriftliche Bildungsempfehlung für Sachsens Viertklässler stößt neben Lob auch auf Kritik. „Wir begrüßen die Bestrebung des Kultusministers, Lehrer von Verwaltungstätigkeiten zu entlasten. Der Verzicht auf eine schriftliche Einschätzung bei der Bildungsempfehlung ist jedoch der falsche Weg“, sagte FDP-Chef Holger Zastrow am Montag in Dresden. Die Transparenz zu den Fähigkeiten der Schüler und ihres realistischen Leistungsvermögens werde für diese und ihre Eltern verringert.

Bisher mussten Klassenlehrer in der Grundschule für jeden Viertklässler eine schriftliche Bewertung verfassen. Sachsens neuer Kultusminister Frank Haubitz (parteilos) will die Reglung ändern, um die Lehrer zu entlasten. Er geht davon aus, dass alleine dadurch für jeden Lehrer bis zu zehn Stunden Arbeit entfallen. Auf Wunsch der Eltern soll es aber auch künftig eine schriftliche Einschätzung geben.

Der Sächsische Lehrerverband begrüßte am Montag die Entscheidung von Haubitz. „Der Verzicht auf ein Wortgutachten bei gleichzeitiger Beibehaltung der Bildungsempfehlung ist genau der richtige Weg. Leistungsgerechtigkeit wird bewahrt und die Lehrer werden von unnötiger Arbeit entlastet“, erklärte Verbandschef Jens Weichelt. Der Nutzen der schriftlichen Einschätzung rechtfertige den Aufwand nicht.

Eine Bildungsempfehlung für das Gymnasium wird erteilt, wenn Schüler in Deutsch, Mathematik und Sachunterricht einen Durchschnitt von 2,0 oder besser erreicht haben. Die Note 4 darf nicht darunter sein.

LVZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Mitteldeutschland
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Reisemarkt

    Lust auf Urlaub? Der LVZ Reisemarkt präsentiert am 2. und 3. Februar 2018 Traumziele fern und nah. Alle Infos zu den Ausstellern und zum Programm g... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die aktuelle Runde läuft. mehr

  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Digital Abo

    "LVZ Digital Abo" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kön... mehr