Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Schuljahresende in Sachsen: Rund 57.000 Kinder und Jugendliche verlassen ihre Schule
Region Mitteldeutschland Schuljahresende in Sachsen: Rund 57.000 Kinder und Jugendliche verlassen ihre Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:05 12.07.2014
Anzeige
Dresden

Zudem verlassen mehr als 27.700 Mädchen und Jungen nach der 4. Klasse die Grundschule. 13.217 und damit knapp die Hälfte haben eine Bildungsempfehlung für das Gymnasium, rund 600 mehr als im Jahr zuvor. Ihre Klassenkameraden (51,9 Prozent aller Grundschüler im  Freistaat) besuchen ab September dann eine Oberschule.

Seit der für das Gymnasium nötige Zensurendurchschnitt 2011/2012 von 2,5 auf 2,0 in den Fächern Mathematik, Deutsch und Sachunterricht angehoben wurde, sank die Zahl der Bildungsempfehlungen für das Gymnasium pro Jahr, wie eine Ministeriumssprecherin sagte.

Gleichzeitig stieg der Anteil derer, die auf eine Oberschule wechseln. Aber auch von dort kann noch - nach der 6. Klasse - gewechselt werden. Das gelingt jährlich etwa zehn Prozent der Schüler in Sachsen. Diesmal schafften 1521 Mädchen und Jungen nachträglich den Sprung in die höhere Bildungseinrichtung. 438 800 Schüler an Grund-, Ober und Fachoberschulen, Gymnasien und Collegs bekommen am Freitag ihre Zeugnisse. Danach haben sie sechs Wochen Sommerferien. Das neue Schuljahr beginnt am 1. September.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Zusammenstoß eines Krankentransporters mit einem Auto ist dessen 51 Jahre alter Beifahrer in Stollberg (Erzgebirgskreis) schwer verletzt worden. Der 65-jährige Autofahrer habe am Freitag beim Abbiegen die Vorfahrt des Krankentransporters nicht beachtet, teilte die Polizei am Samstag mit.

12.07.2014

Im Kampf gegen die Droge Crystal wollen Bund und Länder ihre Anstrengungen bündeln. Am Freitag stimmte der Bundesrat einem entsprechenden Antrag Sachsens zu. Mit der Entscheidung wird die Bundesregierung unter anderem aufgefordert, Kontrollen durch Bundespolizei und Zoll zu verstärken und bundesweite Untersuchungen zum Konsum von Crystal vorzunehmen.

11.07.2014

Sachsen und Bayern haben sich in der Frage der Mindestabstände zwischen Windrädern und Wohngebieten durchgesetzt. Der Bundesrat gab am Freitag in Berlin grünes Licht für die von den Freistaaten angestrebte Änderung des Baugesetzbuchs.

11.07.2014
Anzeige