Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Schwarzkopfschaf in Grimma gestohlen: Polizei sucht per Zeugenaufruf nach Tierdieben
Region Mitteldeutschland Schwarzkopfschaf in Grimma gestohlen: Polizei sucht per Zeugenaufruf nach Tierdieben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:23 29.10.2014
Seit dem Wochenende wird in Grimma das Schaf "Carla" vermisst. (Symbolbild) Quelle: André Kempner
Leipzig/Grimma

Nun sucht die Polizei mit einem Zeugenaufruf nach Hinweisen zum Verbleib von „Carla“.

Am Elektrozaun des Geländes habe der Besitzer keine Veränderungen feststellen können, hieß es. Das entwendete weibliche Schaf ist mit der Ohrnummer 16321 versehen. Zudem könne davon ausgegangen werden, „dass das Schaaf auf seinen Namen hört und angetrabt kommt“, so die Polizei.

„Carla“ hat keinen Schwanz, er wurde kupiert. Das Tier hat eine kleine weiße Blesse an der Stirn, trägt weiß-verschmutzte Wolle und ist vermutlich trächtig. Beide Ohren weisen gelbe Marken auf. Der Wert des Schaafs beträgt rund 200 Euro.

Die Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung, da die Straße aufgrund der Vollsperrung der B 107 momentan stärker frequentiert wird. Zeugen, die Hinweise zu den Tätern und dem Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma unter der Nummer (03437) 70 89 25 100 zu melden.

In Oschatz wurde am Dienstag ein Herdenschutzhund gestohlen.

boh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zeitweise drei von zehn DDR-Bürgern sollen sich nach geheimen Umfragen der Bundesregierung als Anhänger ihres Staates gesehen haben. Die Zahl der Angepassten, der klassischen Mitläufer, habe all die Jahre bei rund 50 Prozent gelegen, berichtet die Wochenzeitung „Die Zeit“.

29.10.2014

Kein Regen, kaum Wolken, Temperaturen bis zu 17 Grad: Der Reformationstag und das erste Novemberwochenende bringen den Leipzigern noch einmal warme und sonnige Stunden.

29.10.2014

Der schwedische Energiekonzern Vattenfall will rasch für Klarheit über die Zukunft der Braunkohleverstromung in der Lausitz sorgen. Das habe der Chef des staatseigenen Konzerns, Magnus Hall, bei einem Gespräch mit einer SPD-Delegation aus Sachsen und Brandenburg zugesichert, berichtete der sächsische SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Martin Dulig am Dienstag telefonisch aus Stockholm.

28.10.2014