Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Sechs Tage Bahnstreik: GDL will von Dienstag bis Sonntag den Personenverkehr lahmlegen
Region Mitteldeutschland Sechs Tage Bahnstreik: GDL will von Dienstag bis Sonntag den Personenverkehr lahmlegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:51 03.05.2015
Die GDL will den Personenverkehr ab Dienstag für sechs Tage bestreiken. Quelle: dpa
Anzeige
Frankfurt/Main

Er soll am 5. Mai um 2 Uhr morgens starten und erst am 10. Mai um 9 Uhr enden. Im Güterverkehr soll bereits ab Montag um 15 Uhr gestreikt werden. Es wäre bereits der achte Streik in dem Tarifkonflikt.

„Erneut zwingt die Deutsche Bahn die eigenen Lokomotivführer, Lokrangierführer und Zugbegleiter zum Arbeitskampf“, erklärte die GDL. Ihr Vorsitzender Claus Weselsky wollte sich am Montag in Berlin zu dem geplanten Ausstand äußern. Die Deutsche Bahn bezeichnet den Streik am Sonntag als „maßlos und unangemessen“. Die Gewerkschaft hatte am Donnerstag das neue Tarifangebot des Unternehmens zurückgewiesen und einen weiteren, langen Arbeitskampf angekündigt. Die Bahn hatte angeboten, die Löhne sollten vom 1. Juli an in zwei Stufen um insgesamt 4,7 Prozent steigen. Dazu komme eine Einmalzahlung von insgesamt 1000 Euro bis zum 30. Juni. 

Die GDL fordert für die Beschäftigten fünf Prozent mehr Geld und eine Stunde weniger Arbeitszeit pro Woche. Den Knackpunkt in den Tarifverhandlungen sieht die GDL bei der Einstufung der Rangierlokführer im Tarifgefüge der Bahn. Der Konflikt ist so schwierig, weil die GDL mit der größeren Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) um Einfluss im Konzern ringt. Beide wollen zum Teil für dieselben Berufsgruppen verhandeln. Die Bahn will in getrennten Verhandlungen vergleichbare Ergebnisse erzielen.

Bahn-Personalvorstand Ulrich Weber hatte am Sonntag erneut eine Schlichtung ins Spiel gebracht. „Wir fordern die GDL zu einer Schlichtung auf, weil wir rasch Ergebnisse wollen“, erklärte er in Berlin. Darüber hatte zuvor auch die „Bild am Sonntag“ berichtet. „Wir sind an einem Punkt angekommen, an dem wir eine neutrale Instanz hinzuziehen müssen.“  Die Gewerkschaft hat in dem Tarifkonflikt bereits sieben Mal den Güter- oder Personenverkehr bestreikt. Zuletzt hatten die Lokführer von 21. bis 23. April gestreikt. Eine Schlichtung hatte die Gewerkschaft bislang abgelehnt.

  // Ab Dienstag soll der Personenverkehr der Bahn für sechs Tage bestreikt werden - habt ihr Verständnis für den Streik?Posted by LVZ-Online on Sonntag, 3. Mai 2015

LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Run auf 15-5-15: Einige Standesämter in Sachsen stehen in knapp zwei Wochen vor einem Ansturm Heiratswilliger. Für den 15. Mai liegen in Leipzig, aber auch in Dresden und Görlitz mehr Anmeldungen als üblich an einem Freitag vor.

03.05.2015

Der schwedische Energiekonzern Vattenfall drängt auf belastbare Informationen über den klimapolitischen Kurs der Bundesregierung. „Es wäre gut, vor dem Sommer Klarheit zu haben“, sagte Vattenfall-Chef Magnus Hall in Hamburg.

01.05.2015

Gegen einen Aufmarsch gewaltbereiter Fußballfans an diesem Samstag in Erfurt haben Bürgerinitiativen und Parteien zu Protesten aufgerufen. Laut Stadtverwaltung sind neun Aktionen mit mehr als 1000 Teilnehmern angemeldet.

01.05.2015
Anzeige