Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Seifhennersdorfer Schulrebellen - Gericht hebt Genehmigung für Schulnetzplan auf
Region Mitteldeutschland Seifhennersdorfer Schulrebellen - Gericht hebt Genehmigung für Schulnetzplan auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:40 22.01.2015
(Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Dresden/Seifhennersdorf

Im März 2011 hatte die Stadt eine Klage dagegen eingereicht, um die Schulschließung zu verhindern.

Zudem hatten Eltern aus Protest den Unterricht für ihre Kinder über zwei Jahre selbst organisiert: zunächst in der fünften Klasse, später in der sechsten. Das Dresdner Gericht hatte zur Prüfung des Streitfalls das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe eingeschaltet. Im November 2014 erklärte dieses eine Vorschrift in Sachsens Schulgesetz teilweise für verfassungswidrig: Städte und Gemeinden müssten mitentscheiden können, wenn es um die Schließung von Grund- und Hauptschulen gehe, hieß es zur Begründung.

Sachsens Kultusministerium wolle das Urteil des Verwaltungsgerichts „sehr sorgfältig auswerten“, sagte Pressesprecher Dirk Reelfs. Innerhalb eines Monats ist der Antrag auf Berufung beim Oberverwaltungsgericht in Bautzen möglich. Ob das Ministerium diesen Schritt geht, lasse sich noch nicht sagen.

lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die in dieser Jahreszeit übliche Grippewelle hat Sachsen erreicht. Allein in der vergangenen Woche wurden 213 Influenza-Erkrankungen gemeldet, wie das Gesundheitsministerium in Dresden am Donnerstag mitteilte.

22.01.2015

Sachsen will künftig seine Verkehrsinfrastruktur weiter stärken: Geplant ist eine Investition von 140 Millionen Euro in diesem Jahr, um den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) zu fördern.

22.01.2015

Wahrheit und Mythos: Dresden erinnert am 13. Februar an die Zerstörung der Elbestadt im Zweiten Weltkrieg vor 70 Jahren. Britische und amerikanische Bomber hatten das Zentrum in Schutt und Asche gelegt, bis zu 25.000 Menschen starben.

22.01.2015
Anzeige