Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Sorbische Osterreiter ziehen durch die Oberlausitz - Tausende Schaulustige
Region Mitteldeutschland Sorbische Osterreiter ziehen durch die Oberlausitz - Tausende Schaulustige
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 05.04.2015
Bautzen

In Wittichenau zog sich ein Reiter eine schwere Beinverletzung zu, als das Pferd eines anderen plötzlich ausgeschlug. Er stürzte und musste im Krankenhaus behandelt werden. In Bautzen wurde ein Reiter leicht verletzt, als er vom Pferd stürzte. Das Tier hatte aus unbekanntem Grund gescheut.

Das Osterreiten der zumeist katholischen Sorben in der Oberlausitz am Ostersonntag hat eine mehr als 500 Jahre lange Tradition. Die mit Gehrock, Zylinder und weißen Handschuhen bekleidete Reiter ziehen in mehreren Prozessionen auf geschmückten Pferden im Dreieck von Bautzen - Kamenz - Hoyerswerda durch Städte und Dörfer. Sie singen christliche Lieder und tragen die Osterbotschaft von der Auferstehung Christi in die Nachbarpfarreien. In Ostritz an der deutsch-polnischen Grenze segnen die Reiter zudem die Saat auf den Feldern.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Lebenserwartung der Sachsen ist in den letzten Jahrzehnten deutlich angestiegen. Frauen werden heute rund fünf Jahre älter als vor 22 Jahren, Männer leben sogar sechs Jahre länger, wie aus aktuellen Erhebungen des Bundesinstitutes für Bau-, Stadt-und Raumforschung (BBSR) zur Lebenslage der Deutschen hervorgeht.

05.04.2015

Mit einem „Oster-Appell von Weinböhla“ will die eurokritische Alternative für Deutschland (AfD) in Sachsen den Richtungsstreit in der Partei entschärfen. Die Partei müsse konservative und liberale Strömungen zusammenführen, sagte Parteichefin Frauke Petry nach einem nichtöffentlichen Parteitag am Samstag in Weinböhla bei Dresden.

04.04.2015

Nach dem Brandanschlag auf die Asylbewerberunterkunft in Tröglitz melden sich jetzt immer mehr Politiker zu Wort. Bundesinnenminister Thomas de Maiziere kündigte fest entschlossene Sicherheitsbehörden an.

04.04.2015