Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Spektakuläre Pyroshow lockt rund 3000 Besucher nach Pristäblich
Region Mitteldeutschland Spektakuläre Pyroshow lockt rund 3000 Besucher nach Pristäblich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:53 29.12.2011
Pyroshow, Live-Band und Tanzvorführungen lockten am Donnerstag rund 3000 Besucher nach Pristäblich bei Bad Düben. Quelle: Thomas Jentzsch
Pristäblich

Abgerundet wurde das Programm mit Tanz und Live-Band.

Rund 3000 Menschen ließen sich das Spektakel nicht entgehen. Gleich zu Beginn traten die Musiker der Band „Tom Twist“ auf die eigens für die Veranstaltung aufgebaute Freilichtbühne am Pristäblicher Sportplatz. Anschließend erklang Musik „Call My Name“ von Pietro Lombardi, während Tanzgruppen aus Eilenburg für Unterhaltung sorgten. Passend zur Musik ließen die Veranstalter ein Feuerwerk am Himmel erleuchten.

Nachdem „Tom Twist“ nochmals gerockt hatten und die zum Verkauf angebotenen Silvesterartikel präsentiert waren, kam es schließlich zum Höhepunkt des Abends: Das aufwendig zusammengestellte und aufgebaute Höhenfeuerwerk versetzte die vielen Besucher ins Staunen.

Thomas Jentzsch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Pläne Polens für den Einstieg in die Kernenergie stoßen in Sachsen auf Bedenken. „Zwar ist und bleibt es ein souveränes Recht unseres Nachbarn, sich bei der Wahl des Energieträgers auch für die friedliche Nutzung der Kernenergie zu entscheiden“, sagte Umweltminister Frank Kupfer (CDU) am Donnerstag in Dresden.

29.12.2011

Im Sog der DSV-Adler setzt eine deutsche Skifirma zum Höhenflug auf der Schanze an. Seit Herbst 2010 werden im beschaulichen thüringischen Örtchen Floh-Seligenthal Skisprunglatten entworfen und produziert, in diesem Winter blasen die Macher der blauen Skimarke fluege.

29.12.2011

Sachsen-Anhalt muss für seine Frauen in sächsischer Haft womöglich eine neue Bleibe suchen. Die Vereinbarung zur gemeinsamen Unterbringung weiblicher Gefangener sei zum 31. Dezember 2012 gekündigt worden, teilte das Justizministerium am Donnerstag in Dresden mit.

29.12.2011