Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Chefin des Statistischen Landesamtes
Region Mitteldeutschland Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Chefin des Statistischen Landesamtes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 23.01.2010
Anzeige
Leipzig

Das wurde der Leipziger Volkszeitung von zuständiger Stelle bestätigt. Gleichzeitig steht die vom Landesinnenministerium bereits im September eingeleitete Prüfung eines Disziplinarverfahrens gegen die Behördenleiterin offenbar unmittelbar vor dem positiven Abschluss.

Bei den Vorwürfen gegen Prof. Dr. Irene Schneider-Böttcher handelt es sich um die behauptete oftmalige missbräuchliche Nutzung von Dienstfahrzeugen auch zu privaten Zwecken, um die behauptete unzulässige Nutzung von staatlichen Geldern für Zwecke individueller und privater Weiterbildung. Das Innenministerium hatte bereits im Oktober 2009 gegenüber der LVZ erklärt, es sei „bekannt“, dass die Präsidentin trotz fehlender Verfügungsberechtigung mehrfach von ihrem Wohn- zum Dienstort gefahren wurde und dass „Erkenntnisse“ vorlägen, die Behördenchefin habe sich „auch Fort- und Weiterbildungsleistungen aus dem entsprechenden Haushaltstitel finanziert“.

Frau Schneider-Böttcher hatte gegenüber der LVZ daraufhin „gelegentliche“ Vorgänge der vorgeworfenen Art bestätigt. Allerdings sprach die in Sachsen als „schillernd“ geltende Amtschefin von einem behördeninternen „Mobbing-Versuch“. Die bisherigen Ermittlungen im Innenministerium und seitens der Staatsanwaltschaft haben aber offenkundig keinerlei Hinweise auf Mobbing-Versuche wohl aber Tatbestände für den Missbrauch von Geldern und Fahrzeugen ergeben. Mitarbeiter des Statistischen Landesamtes erhoben gegenüber der Zeitung den gegen Irene Schneider-Böttcher gerichteten ergänzenden Vorwurf, „dass vielen von uns wichtige Weiterbildungen direkt von ihrem Schreibtisch aus (was ungewöhnlich genug ist) nicht genehmigt wurden, sie sich aber für zig Tausende Euro (nicht nur neben der regulären Arbeitszeit) ein Studium gönnt, bei dem es unter anderem auch noch um Mitarbeitermotivation ging“. Die Amtschefin, so einige Mitarbeiter, gönne sich „zum Teil illegale Privatvergnügungen“, die „auf Kosten öffentlicher Gelder und auch auf Kosten der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Statistischen Landesamt“ gingen.

Dieter Wonka

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsens Umweltminister Frank Kupfer (CDU) hat am Freitag einen neuen Exkursionsführer für die Naturschutzgebiete des Freistaates vorgestellt. Auf 720 Seiten stellt das Buch den Nationalpark Sächsische Schweiz und die 212 weiteren Naturschutzgebiete vor.

22.01.2010

Sachsens Ärzte sind trotz hoher beruflicher Belastung überwiegend fit, leistungsfähig und zufrieden. Zu diesem Ergebnis kommt eine umfangreiche Studie der Landesärztekammer, die am Freitag in Dresden bekanntgemacht wurde.

22.01.2010

Die rechtsextreme NPD hat mit einem Anschreiben an Schüler nach Auffassung der SPD-Landtagsfraktion unzulässige Parteienwerbung betrieben. In einem am Freitag bekannt gewordenen Brief bittet die Fraktionsspitze Landtagspräsident Matthias Rößler, Innenminister Markus Ulbig und Kultusminister Roland Wöller (alle CDU) um eine Prüfung des Vorgangs.

22.01.2010
Anzeige