Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Stärkere Kontrollen in Sachsens Gerichten
Region Mitteldeutschland Stärkere Kontrollen in Sachsens Gerichten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 30.11.2009
Ein Polizist steht kurz vor dem Auftakt des El-Sherbini-Prozesses vor dem Dresdner Landgericht. Quelle: dpa
Anzeige

Auslöser der Überlegungen war die Ermordung der Ägypterin Marwa El-Sherbini im Landgericht Dresden am 1. Juli. Die 31-Jährige war während einer Berufungsverhandlung wegen Beleidigung von dem Angeklagten, einem Russlanddeutschen, im Gerichtssaal mit einem Messer angegriffen und getötet worden.

Alle der rund 50 Justizstandorte in Sachsen sollen zentrale Eingangsbereiche für die Kontrollen erhalten. Eine mobile Einsatzgruppe von Beamten wird per Stichproben für die Sicherheit an kleineren Gerichten sorgen. Bisher unbewaffnete Justizwachtmeister erhalten Pfefferspray. In den Gebäuden werden die Notrufsysteme ausgebaut. Das Gros des Konzeptes soll im März 2010 umgesetzt sein.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einer Explosion in der Küche einer Wohnung in Lucka (Altenburger Land) ist ein 67 Jahre alter Mann schwer verletzt worden. Er sei per Hubschrauber in eine Spezialklinik für Brandverletzte gekommen, aber außer Lebensgefahr, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

30.11.2009

Nach dem Tod eines Neugeborenen und seiner Mutter in Weimar gehen die Ermittler nicht von einem Selbstmord der 23-Jährigen aus. Die Obduktion habe ergeben, dass sie am hohen Blutverlust nach der Geburt gestorben sei, sagte ein Sprecher der Erfurter Staatsanwaltschaft am Montag.

30.11.2009

Der Unfall in einer thüringischen Bundeswehrkaserne geht mit großer Wahrscheinlichkeit auf einen Fehler des Autofahrers zurück. Das Gutachten schließe einen technischen Defekt aus, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Meiningen am Montag.

30.11.2009
Anzeige