Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Mitteldeutschland Starke Zunahme grippaler Infekte in Sachsen - 1000 neue Fälle in einer Woche
Region Mitteldeutschland Starke Zunahme grippaler Infekte in Sachsen - 1000 neue Fälle in einer Woche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 06.02.2015
Die Grippewelle breitet sich in Sachsen weiter aus. Quelle: dpa
Anzeige
Dresden

Allein in der vergangenen Woche wurden fast 1000 neue Fälle gemeldet. Damit stieg die Zahl der registrierten Erkrankungen seit Beginn der Grippesaison im November 2014 auf 1660.

Jeder zweite Betroffene war unter 15 Jahre alt. Bisher wurden 121 Influenza-Infektionen bestätigt. Laut LUA häufen sich landesweit grippale Infekte in Kindertagesstätten, Schulen und Seniorenheimen.

In der Saison 2013/2014 hatte es mit 41 Fällen im Freistaat nur wenige Infektionen gegeben - ein Bruchteil der üblichen Menge. Von Oktober 2012 bis April 2013 waren mehr als 10 000 Menschen an Influenza erkrankt, 22 der Infektionen verliefen tödlich. Bis auf zwei waren alle Opfer ungeimpft.

lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sachsen plant offenbar gemeinsam mit Thüringen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Berlin ein Zentrum für polizeiliche Telekommunikationsüberwachung. Wie die sächsische Landtagsfraktion von Bündnis90/Die Grünen am Donnerstag mitteilte, sind im Entwurf zum neuen Doppelhaushat 2015/2016 rund 4,2 Millionen Euro für das Vorhaben vorgesehen.

05.02.2015

Die Max-Planck-Gesellschaft, einer von Deutschlands rennomiertesten Forschungsverbünden, sorgt sich um das Wohl ihres ausländischen Personals in Dresden und Leipzig.

05.02.2015

Sachsens Finanzminister Georg Unland (CDU) hat den Doppelhaushalt für 2015/2016 in den Landtag einbracht und finanzielle Erwartungen gedämpft. Nach Zeiten guter Steuereinnahmen gebe es viele Risiken für die künftige Kassenlage.

05.02.2015
Anzeige